Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
87 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Geständnis eines Narren
Eingestellt am 31. 07. 2002 07:23


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
maskeso
Festzeitungsschreiber
Registriert: Aug 2000

Werke: 28
Kommentare: 280
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Geständnis



Ich
erkenne mich selbst.
Ich bin jener -
alleine sitzend in eigenen Gedanken.
Unfähig zur Kommunikation,
Unfähig zur Konversation
mit Menschen.

Ich bin nicht
dumm,
stumm.
Nur -
unfähig.

Zu intelligent?
Ich wäre es gerne,
doch darüber bin ich weg.
Dieser Großgeist,
diese Arroganz,
ist lange vergangen.

Menschen sind Menschen,
die Unterschiede sind marginal
im großen Kontext -
Erkennbar nur
an der Isolation
einzelner Individuen,
unfähiger Individuen.

Individuen
wie ich.
Unfähig
Mensch zu sein.
__________________
Die Hölle sind wir selbst.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bosbach46
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 56
Kommentare: 65
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um bosbach46 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Geständnis

hallo maskeso,

es ist beinahe so, dass ich weine.
Nicht schlecht dein Gedicht, aber mir etwas zu soziologisch (marginal, Kontext) formuliert. Dann noch etwas: Stelle ich mir eine Zitrone in meinem Mund vor, werde ich sauer sein.
Gehe ich davon aus, die Menschheit um mich herum, ist in ihrer Isolation befangen, kann ich ja gleich mit meinem Arsch zu Hause bleiben. So, noch wat Nettes: So Ansinnen kann man schon ma habn.
__________________
J. Bosbach

Bearbeiten/Löschen    


kolibri
Guest
Registriert: Not Yet

hallo maskeso,

meines erachtens ließe sich diese differenzierte betrachtungsweise gut und gerne noch ein wenig ummanteln und in einen kurzen prosatext einbetten, der letztenendes mehr raum zur entfaltung bietet. das "unvermögen einer kommunikativen konversation" schreit geradezu danach, dieser kurzatmigen und beklemmenden gedichteform von der schippe zu springen.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!