Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
142 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Gestern-Heute-Morgen.... ein Versuch
Eingestellt am 07. 01. 2003 20:03


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das Gestern wird von dem Verstand gehalten, der Logik... Gedanken, Gef├╝hle alles ist fixiert in Worten.
Das Heute bringt neuen Fluss. Als Erstes ist da ein Neues, etwas was begeistert, verunsichert, ├Ąngstigt, freut... ein Gef├╝hl.
Ist das Gestern und die Angst vor Neuem nicht zu stark, so l├Ąsst man das Gef├╝hl wirken... sucht Worte (der Denkprozess setzt ein), um die erworbenen Wortgef├╝hle erneut zu bef├╝hlen...belegen sie die Gef├╝hle... gereichen sie... F├╝hlen-denken-f├╝hlen.

Aus diesem erneutem Jetzt, den neuen Wortgef├╝hlen des Innern wendet mensch sich nach Au├čen, den Individuen zu, die sein Umfeld mitbestimmen... was f├╝hlen sie ob der Ver├Ąnderung die kundgetan wird... wie wirken die Worte weiter als Gef├╝hle... setzt er die Triade in Gang oder blockt er, h├Ąlt er am gestern... wie ver├Ąndert sich das Wortgef├╝hl durch den Gegen├╝ber.. muss es von dem ersten so gewandelt erneut modifiziert werden?

Erst dann in eigener innerer Abw├Ągung und in der Transaktion mit seinem sozialen Umfeld kann mensch die gestrigen Worte des Verstandes neu belegen. Dann erst wird es `das eigene┬┤.

Doch....

Gew├Âhnung ist nicht nur ein Ding des t├Ąglichen Ablaufs... auch Gef├╝hle... die Reaktionen auf eben diese.. den emotionalen stimulus... sind als Reaktionsfolge im Hirn gespeichert.. chemische Erinnerung, die nach dem Beenden eines Zu-Standes nicht einfach verebben, einem neuen Fluss sich beugen, akzeptieren abgel├Âst zu werden... die Mechanik.. der Speicher hat seine eigene Energie, Dynamik und fordert noch sein Recht ein. So wird das Neue nicht nur durch den Ablauf der Triade (f├╝hlen-denken-f├╝hlen) und die Neubewertung beschwert, sondern auch durch die Erinnerung des alten und die Abspeicherung der Wertigkeit( durch elektrochemische Prozesse eingegrabene Erinnerungen, gew├Âhnliche Abgangsfolgen des Hirns, damit der K├Ârper funktionieren kann), wie auch des gew├Âhnlichen Umganges mit diesem stimulus... auch dieser wird automatisiert, um uns in der F├╝lle der Eindr├╝cke nicht zu ├╝berrumpeln... doch will ich im Fluss... am Leben bleiben muss ich die Triade im Bezug auf das Neue durchleben und auch nach Ein-Sicht, dass das Neue das Richtige f├╝r mich und meine Konstellationen ist... kann ich es nicht einfach adaptieren... ich muss das Alte ausebben lassen und die neuen Werte langsam beatmen.

__________________
┬ę noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ┬ęnoel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizit├Ąt, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!