Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
415 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Getrennt
Eingestellt am 09. 07. 2009 20:28


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Getrennt


Geh nicht so wie Du gehst
Das Wiederkommen
War doch noch immer
Das Schönste das wir hatten

Nichts wird vergehn
Wenn Du vergehst
Es wird bleibend
Sich von Dir ablösen

Nein das wars nicht
Es ist noch immer
Was mit uns
In uns war

Das immer Verborgne
Wird ohne Dich im Raum stehn
Und ich in Tränen
Still daneben
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Version vom 09. 07. 2009 20:28

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 849
Kommentare: 4768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Walther,
Getrennte hinterlassen gegenseitig immer R√§tsel. Das ist hier sehr eindringlich beschrieben. Ich meine aber, ein wenig k√ľrzer und pr√§gnanter w√§re dein Gedicht noch besser.
Herzliche Gr√ľ√üe
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


revilo
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6797
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Walther mit th,
ich schließe mich good old Karl an.

Was Du verborgen hast
ist nicht geschehen
Geh nicht so
Entfalte Dich
schließ mich auf
nichts wird vergehen
das wars¬īnoch nicht
mit uns

LG revilo

Bearbeiten/Löschen    


MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

revilos Version ist f√ľr mich zu stark gek√ľrzt, da kommt mir das Gedicht und seine vielf√§ltige Aussage zerstrichen vor. Hier und da k√∂nnte man etwas wegnehmen, straffen, Walther. Ich stelle mir drei bis vier Strophen vor.
Inhaltlich gefällt es mir sehr gut, ein wehes (gibt es das Wort? Wenn nicht dann jetzt.) Thema gut in Worte gefasst, wenn auch etwas langatmig.

Gr√ľ√üe von Maren

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Karl, hallo Oliver, hallo Maren,

danke f√ľr Eure Anmerkungen. Dem Text liegt ein Muster zugrunde, das ich kurz beschreiben darf.

So ist der Bezug in S1 das Verbum "wissen", in S2 das Verbum "gehen", in S4 das Verbum "sein", S3 thematisiert "schlie√üen/Schl√ľssel", in S5 das Verbum "vergehen", in S6 das Wort "im Raum stehen". Wobei S5 Bezug auf S2 nimmt (gehen/ver.gehen) und in S6 das "Verborgne" wieder aufgegriffen wird, womit sich der Kreis schlie√üt. Auch hier schimmert im Wort "Verborgen" dessen Bedeutungsvielfalt durch.

Immer aber geht es um Beschreibungen von Trennungen, getrennt sein, sich trennen.

Theoretisch k√∂nnte ich S3 streichen. Dann w√ľrde zwar eine f√ľr mich wesentliche Aussage wegfallen, aber der Rest h√§tte immer noch ein schl√ľssiges Konzept. Alle andere Bestandteile sind konstitutiv, weil sonst das Geb√§ude zusammenst√ľrzt. S3 k√∂nnte man als Eingangsvorbau oder Erker im Schlafzimmer bezeichnen, wenn man im Bild das Hauses bleibt. Das Gedicht s√§he dann so aus:

Was Du verborgen hast
Ist wie nicht geschehn
Willst Du nicht wissen
Was ich wissen könnte

Geh nicht so wie Du gehst
Das Wiederkommen
War noch immer
Das Schönste das wir hatten

Nein das wars nicht
Es ist noch immer
Was mit uns
In uns war

Nichts wird vergehn
Wenn Du vergehst
Es wird bleibend
Sich von Dir ablösen

Auch das Verborgne
Wird ohne Dich im Raum stehn
Und ich in Tränen
Daneben

Nun kann ein solcher Text, das hat ein Vers libre als stetig innewohnendes Risiko, auch fulminant scheitern. In einem solchen Fall w√ľrde ich es eben wieder l√∂schen. Das geht hier ja so sch√∂n, und angesichts der vielen Eintr√§ge w√ľrde dieser nicht wirklich "fehlen".

Lieben Dank und Gruß

W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


Spaetschreiber
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Walther, jetzt wirst du mich bestimmt verkloppen wollen. Egal.

Ich hab mal ein wenig zusammengestrichen und umgebaut.
So empfinde ich diesen kleinen nachdenklichen, gedachten Monolog.
Wenns Käse ist: "entf."


Getrennt

Geh nicht so wie Du gehst
Das Wiederkommen
War doch noch immer
Das Schönste das wir hatten

Nichts wird vergehn
Wenn Du vergehst
Es wird bleibend
Sich von Dir ablösen

Nein das wars nicht
Es ist noch immer
Was mit uns
In uns war

Auch das Verborgene
Wird ohne Dich im Raum stehn

Und ich in Tränen daneben
getrennt


LG
Tom

Bearbeiten/Löschen    


13 ausgeblendete Kommentare sind nur f√ľr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur√ľck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!