Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
413 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Giftblätter für Lehrer?
Eingestellt am 16. 05. 2004 16:32


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Katjuscha
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 29
Kommentare: 94
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Katjuscha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Giftblätter für Lehrer

Giftblätter für Lehrer
Indische Schüler dürfen ihren Lehrern Noten geben

Euer Physiklehrer macht total einschläfernden Unterricht? Und bei eurem Biolehrer versteht ihr immer nur Bahnhof durch sein Fachchinesisch? Dafür hat der Mathelehrer echt tolle Ideen und binomische Formeln sind für euch jetzt ein Klacks? Doch wie sagt man das den Lehrern, ohne dass die einen beleidigt sind und das Lob für den guten Lehrer euch nicht als Schleimer dastehen lässt? Wie schön wäre es doch, wenn nicht nur immer die Schüler Noten für ihre Leistungen bekämen, sondern auch mal die Lehrer – eben einfach mal den Spieß umdrehen! Das klappt doch nie, denkt ihr vielleicht, aber in Indien gibt es das tatsächlich. Dort dürfen die Schüler der 5.-12. Klassen an allen zentralstaatlichen Schulen zwei Mal im Jahr ihre Lehrer einschätzen und ihnen Zeugnisse austeilen. Die ersten Zeugnisse durften die indischen Schüler bereits im Oktober verteilen. Die zweite Runde ist im Februar. Nach einer Einführung, wie das alles funktioniert, konnten die Schüler zwischen den Noten „sehr gut“, „gut“ und „schlecht“ für ihre Lehrer wählen. Ihre Beurteilung war natürlich anonym.
Und was ist, wenn der Lehrer schlecht abschneidet? Bleibt er dann sitzen? Das gibt es für Lehrer natürlich nicht. Aber wenn ein Lehrer von mindestens 40 Prozent der Schüler schlecht bewertet wird, wird er vom Direx ermahnt und muss in einer anderen Klasse unterrichten. Sind zwei Halbjahre hintereinander mehr als 60 Prozent der Schüler mit dem Lehrer nicht einverstanden, kann er sogar fristlos gekündigt werden.
Die indischen Lehrer finden das natürlich nicht so gut. So sagt zum Beispiel ein Vertreter des indischen Lehrerverbandes, dass ein Kind in der 5. Klasse nicht objektiv darüber entscheiden kann, ob Lehrer entlassen werden oder nicht.
Die Schüler in Indien finden das neue Bewertungssystem klasse, denn in der letzten Zeit ist bekannt geworden, dass es Vorfälle gab, in denen Schüler von ihren Lehrern geschlagen oder beleidigt worden sind. Außerdem sind die Prüfungsbedingungen in Indien sehr streng und es gibt Lehrer, die mit Absicht schlechten Unterricht machen und dann von den Schülern fordern, dass sie bei ihm Nachhilfe bezahlen. Lehrer verdienen in Indien nämlich sehr wenig und müssen nach der Schule meist noch Nachhilfe geben, um davon leben zu können. Aber das darf natürlich nicht dazu führen, dass die Schüler bezahlen müssen, um die Prüfungen überhaupt zu schaffen.
Ob man so etwas in Deutschland auch einführen soll, wurde noch nicht öffentlich diskutiert. Aber vielleicht wird der Unterricht wirklich besser und die Lehrer hören mehr auf ihre Schüler, wenn man dem Lehrer mal ehrlich seine Meinung sagen kann, ohne dafür eine schlechte Note befürchten zu müssen. Allerdings sollte man auch bedenken, dass Noten nicht viel darüber aussagen, was der Lehrer besonders gut oder schlecht macht. Vielleicht ist er ja nur beliebt, weil er viele Witzchen im Unterricht macht, aber eigentlich immer vom Unterrichtsthema abkommt. Ein anderer Lehrer hat vielleicht ein Fach, das den Schülern von einem vorhergehenden Lehrer vermiest wurde und hat es somit viel schwerer als ein Lehrer in einem typischen „Lieblingsfach“.

__________________
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist wirklich ein Mensch. (Erich Kästner)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


essigtinte
Autorenanwärter
Registriert: May 2004

Werke: 7
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um essigtinte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Katjuscha,

Benotung von Lehrern ist sicher ein interessanter Gedanke, nach und nach setzt sich ja auch Beurteilung von Vorgesetzten durch Mitarbeiter durch und Professoren werden trotz ihres Widerstands von Studenten bewertet (wenn auch ohne Konsequenzen).
Obwohl der Text sehr informativ ist und das Für und Wieder einer solchen Bewertung umfassend abgrenzt, hat mir irgendetwas gefehlt. Möglicherweise lag es daran, dass ich keine „Bericht“, sondern eher eine „Geschichte“ erwartet hatte. Irgendwie fehlte mir am Schluss die „Pointe“. Aber vielleicht liegt das einfach an meiner falschen Erwartung.
Wäre das nicht ein toller Stoff für eine Glosse oder für eine Geschichte mit vertauschten Rollen: Ein Lehrer kommt voll Prüfungsangst in eine Klasse und bringt einen versteckten Schummelzettel mit, auf dem er sich Sprüche aufgeschrieben hat, mit denen er bei seinen Schülern gut anzukommen versucht oder so ähnlich?


Gruß

Essigtinte

Bearbeiten/Löschen    


Katjuscha
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 29
Kommentare: 94
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Katjuscha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
(Sach)Geschichten

Hallo Essigtinte,

ja - das ist ein reiner Sachtext für Kinder und ich finde es wichtig, dass Kinder nicht "nur Geschichten" lesen, sondern auch Sachliteratur. Vor allem Jungen lassen sich damit eher zum Lesen hinter dem Ofen vorlocken. Da es in der Leselupe keine extra Rubrik "Sachtexte für Kinder" gibt, stelle ich sie eben bei Kindergeschichten ein. Dass man daraus jetzt eine Geschichte erspinnen könnte, ist natürlich eine nette Idee. Doch um darüber lachen zu können, muss man ja eigentlich das Wissen aus dem Sachtext haben.

Wenn die "Geschichte" noch nicht literarisch anspruchsvoll ist, dann muss ich noch mal schauen, was ch daran vielleicht ändern kann.

Liebe Grüße,

Katjuscha
__________________
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist wirklich ein Mensch. (Erich Kästner)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!