Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
447 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Gleichgewicht
Eingestellt am 02. 06. 2004 12:05


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Otmar
???
Registriert: Aug 2000

Werke: 97
Kommentare: 23
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Gleichgewicht

Wer scharf dem Ego widerspricht
weil es den Vorteil nur begehrt
justiert am selben Gleichgewicht
das auch ein Wir-Gef├╝hl vermehrt

Doch wird das Wir-Gef├╝hl zu keck
und nutzt die feine Haltung aus
so ist verbraucht der gute Zweck
und Torheit spendet den Applaus

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Wilhelm Riedel
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 73
Kommentare: 172
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Otmar,
es geht dir um das Gleichgewicht zwischen Wir-Gef├╝hl und Ich-Behauptung. Keines soll ├╝berhand nehmen, weder das Ego noch das Wir.
Ich denke ein wenig deinen W├Ârtern nach. Wieso ist der gute Zweck verbraucht? Ist er nicht eher verschwunden oder abhanden kommen? Was stelle ich mir vor, wenn die Torheit Applaus spendet? Freut sich die Torheit, wenn das Wir-Gef├╝hl zu stark wird.
Weisheitsspr├╝che m├╝ssen, wenn sie wirken sollen, genau pointiert sein.

Gr├╝├če von Wilhelm.
__________________
Wilhelm Riedel

Bearbeiten/Löschen    


Otmar
???
Registriert: Aug 2000

Werke: 97
Kommentare: 23
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Kein Weisheitsspruch

Hallo Wilhelm,

ich denke man kann den Zeilen auch entnehmen
dass ein Gleichgewicht von durchsetzen und
nachgeben gut sein kann (nicht arithmetisch gemeint!).
Doch nimmt das Nachgeben ├╝berhand, kann man
zum Mitl├Ąufer werden - und die Torheit klopft
an die T├╝r.

Gru├č Otmar

Bearbeiten/Löschen    


Harald
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Otmar!

Wer w├Ąre jemals so vermessen, sein eigen Ego zu vergessen?!
Es handelt sich um Fehlschlussdeutung der fr├╝h erlernten Selbstausbeutung, die uns ein Wir-Gef├╝hl vorheuchelt und damit erst das Ego streichelt.


Beste Gr├╝├če
Harald

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!