Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92263
Momentan online:
446 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Gott-Baum
Eingestellt am 09. 08. 2005 17:18


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Tezetto
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 83
Kommentare: 97
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tezetto eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


in deinem leben
gott
baum
ruht die geschichte dieser welt

dein stamm ist kosmos
inmitten dieses chaosdschungels

die blätter atmeten kometenstaub
und sahen berge sterben
ozeane
in unendlichkeit ertrinken

generationen
schenktest du die luft zum sein
gabst dich ganz der schöpfung hin

in deinen ästen ist geburt und niedergang
erblickten hunderttausende
den übergang vom grau zum regenbogen
und trieben eben diese in die letzte dämmerung
hinab als deine nahrung

in deinem wipfel spiegelt sich
das universum
die ordnung aller dinge

du bist die wesenheit und ganzer wald

deine adern
deine wurzeln
untergraben kilometerweit den boden
hinausgestreckt zur macht des wassers
pulsierend
trinkend
voller kraft

deine kronen bieten schatten vor dem sonnentod
und wärme in der kälte jeder nacht

du scheidest
farbenpracht von schwarz
geborgenheit von schmerz
du bist die zwielichtwelt

und vielleicht
brach sich aus deinem holz
der nackte affe
das erste werkzeug
die erste waffe

vielleicht
war deine rinde
zunder für die wärme einer feuerstelle
oder die fackel die vertreibt

und legte damit auch die saat
für forschung und vernichtung
für fortschritt und vergänglichkeit

vielleicht ist auch dein ende
durch die
die du ans leben brachtest
programmiert

vielleicht bist du der letzte gott
baum
gott
und wenn du stirbst
geht die erinnerung dahin

__________________
© by Torsten Sammet 1981-2017

"Eine strenge und unumstößliche Regel, was man lesen sollte und was nicht, ist albern. Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten." Oscar Wilde

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

tezetto, ich mag solche bilder.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!