Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
259 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Gott sei Dank
Eingestellt am 31. 01. 2007 15:39


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Gerd Geiser
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2006

Werke: 243
Kommentare: 1553
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gerd Geiser eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ringsherum sieht man zuhauf
Kreuze mit Herrn Jesu drauf.
In den Kirchen dieser Welt
ist Er derart ausgestellt.
Mittig und in Seitengängen
sieht man Ihn am Holze hängen.
Selbst auf dem Mount Everest
steht ein Kreuz und hält Ihn fest.

Was das soll, das weiß der Christ:
Jesus ihm so Hoffnung ist.
Zuversicht und Trost Er spendet
durch die Art, wie Er geendet.
Rom, es dachte, Du mich auch,
und nach altem Römerbrauch
schlug man Ihn höchst ungehalten
an ein Kreuz aus Hartholzbalken.

Angenommen, Hochverräter
wären nun, wie Täter später,
nicht am Kreuz zu Tod gekommen
und, nur einmal angenommen,
Jesus wär am Strick geendet,
hätt am Seil uns Heil gespendet,
w√ľrden wir nicht hilflos taumeln,
sähen wir am Tau Ihn baumeln?

Wären wir nicht tief betroffen,
könnten wir noch heiter hoffen?
Pilger pilgern und sie sehen
Jesus sich im Winde drehen?
Stell dir vor den Exorzist,
instabil sein Werkzeug ist.
W√ľrden unterm Heil¬īgen Galgen
Sch√ľler in der Klasse balgen?

Wie beweg ich meine Hände,
wenn ich mir den Segen spende?
Und die Sache mit dem Blut
käme so wohl auch nicht gut.
Nicht der Strick, nicht das Schafott
wurd gewählt, drum Dank sei Gott.
Nicht gevierteilt, unverbrannt
hängt Er aus im ganzen Land.








__________________
Es ist schon alles gesagt. Nur noch nicht von allen.
Karl Valentin

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


nachtlichter
Guest
Registriert: Not Yet

Gerd Geiser,

Du Lästermaul,

Dein ketzerisches Gedicht hat was. Ich √ľberlege gerade, ob so etwas erlaubt ist, denn ich gehe zwar schon lange nicht mehr in die Kirche, habe dem Glauben aber trotzdem nicht abgeschworen. Andererseits sind Deine Betrachtungen zum einen sehr phantasievoll, zum anderen logisch und witzig sowieso. Vor allem imponiert mir der Blickwinkel Deiner Sichtweise - darauf muss man erst mal kommen. (Das gilt √ľbrigens f√ľr viele Deiner Werke, Respekt).

Ich kann mir gut vorstellen, dass Derdaoben sehr breit √ľber Deine Seilvariante grinst.

Es lebe der freie, unverbl√ľmte und kritische Geist mit Humor!

In diesem Sinne,

nachtlichter

Bearbeiten/Löschen    


Aragorn
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 23
Kommentare: 464
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aragorn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich m√∂chte den gesch√§tzten Vorrednern noch etwas hinzuf√ľgen.

In meinen Augen ist hier die "Story" (die mir nicht unbeknant vorkommt) exzellent dazu geeignet, verreimt zu werden:

F√ľr einen Prosa-Witz reicht die Pointe nicht ganz bzw. ist zu wenig pointiert, w√§hrend die Verse einzeln als reine Spa√üreimerei noch nicht schenkelklopferisch genug w√§ren.

Hier aber stimmt die Kombination!

Was mir besonders gefällt:

>>Rom, es dachte, Du mich auch,<<


Was mich indes im Detail etwas stört, ist die folgende Betonung:

>>Nicht der Strick, nicht das Schafott<<

Trotzdem sehr gelungen - nicht zuletzt auch das Thema an sich ...






Bearbeiten/Löschen    


9 ausgeblendete Kommentare sind nur f√ľr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur√ľck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!