Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92277
Momentan online:
466 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Gutding Meckermann-mit-M.
Eingestellt am 26. 04. 2002 07:31


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
pleistoneun
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 173
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pleistoneun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Freitag Abend, kurz vor ├Ąh.... 18:00 Uhr und noch nichts umgetauscht von den Bl├Âdsinnigkeiten, die er letztes Monat erworben hatte. Der Drang von Gutding Meckermann-mit-M zwang ihn regelm├Ą├čig den kuriosen Shop um die Ecke aufzusuchen, wo es all das gab, wonach sich Gutding so sehr verzehrte. Letztes Monat allerdings hatte er zu dick aufgetragen und gleich eine doppelte Portion "Frohsinn" getauscht f├╝r seinen gebrauchten "Zorn", den er gut h├Ątte gebrauchen k├Ânnen beim letzten Kegelabend, wo er unter aller W├╝rde verlor. Seine "W├╝rde" hatte er schon vor geraumer Zeit eingetauscht gegen 2x "Leichtsinn", "Gleichg├╝ltigkeit" und eine Hand voll "Zerstreutheit". Dass er mit dieser t├Âdlichen Mischung im Stra├čenverkehr eine imanente Bedrohung darstellte, war ihm egal. Gutding Meckermann-mit-M schaute abermals auf die K├╝chenuhr, die Zeiger hingen taktlos vom Ziffernblatt.

Kurzentschlossen begab er sich wieder in den Kuriosit├Ątenladen um die Ecke, um vorzusorgen, f├╝r l├Ąnger, vielleicht f├╝r immer, denn er beschloss heute mit seinen Ersparnissen "Unbeliebtheit", "Gewohnheit", "Langeweile", "Intoleranz" und "H├Ąsslichkeit" den Handel mit der langersehnten "Intelligenz". Er hatte noch nie welche besessen, aber schon viel davon geh├Ârt. Jetzt wollte er sie besitzen, zum Probieren. Dort angekommen, war der Ladenbesitzer gerade im Begriff seine T├╝ren zu schlie├čen. "Oh, nein. Nein. Ich bitte Sie, ich brauche noch unbedingt was aus Ihrem Laden!", dr├Ąngte er durch die abgesperrte T├╝r, was ihm noch zus├Ątzliche Unbeliebtheit einbrachte. "Dringend!! Es ist nicht f├╝r mich, ein wichtiges Geschenk, bitte!". Der Ladenbesitzer ├Âffnete widerwillig und meinte, er h├Ątte genau 3 Minuten um sich etwas zu suchen. Doch Gutding Meckermann-mit-M wusste genau, wonach er Ausschau halten musste. Aber er fand nicht was er suchte, die Intelligenz, jene Intelligenz, die noch k├╝rzlich auf einem Plakat mit gro├čen roten Buchstaben als Blickfang die Auslagenfenster zierte. "Verflixt, verflixt, wo ist diese verflixte Intelligenz. Mein Gott, was nehm ich jetzt nur, ich brauch was, irgendwas f├╝rs Wochenende". Und als er so in den letzten Augenblicken seiner Verzweiflung die Erkenntnis erlangte (er hatte sie mal bei einem Schlagerfestival gewonnen), er w├╝rde hier wieder mit seinen ungeliebten Eigenschaften rausspazieren, da sah er sie: Verschwiegen lehnte sie in einer Ecke, es schien, als h├Ątte sie dort auf ihn, nur auf ihn gewartet, und jetzt war er gekommen um sie zu holen: die Weile. Jahre schien es her zu sein, dass er sie mal f├╝r kurze Zeit besa├č und jetzt kam sie ihm grade recht. Er schleuderte dem Ladenbesitzer barsch "Intoleranz" und "H├Ąsslichkeit" ins Gesicht und trabte erleichtert seinen Heimweg an.

Ja, Gutding brauchte mal wieder etwas Weile.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!