Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
91 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Gute Nacht
Eingestellt am 03. 02. 2010 09:12


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
ralfisch
AutorenanwÀrter
Registriert: Jan 2010

Werke: 4
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ralfisch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gute Nacht, sagt sie leise. Sie ist allein im Zimmer, ihre Stimme lĂ€sst die Stille zerbrechen. Das schwache Licht einer kleinen Lampe wirft diffuse Schatten. Unter ihren nackten FĂŒssen spĂŒrt sie kleine KrĂŒmel auf dem Teppich. Langsam nimmt sie einen kleinen Pullover aus dem geöffneten Schrank, bedeckt damit ihr Gesicht, atmet ein. Sein Geruch ist weg. Seine alte Kleidung riecht nur noch nach alter Kleidung, nicht mehr nach ihm. Der Pullover entgleitet ihren Fingern, fĂ€llt ins Nichts. An der Wand hĂ€ngt ein Bild von ihm, doch sie kann es kaum ansehen. Sofort trĂŒbt ihr Blick, die Konturen verschwimmen. Sie setzt sich auf das Bett, greift nach den Ohren des Hasen, schliesst die Augen. Vielleicht sind seine TrĂ€ume noch da, denkt sie. Doch das Bett erzĂ€hlt nur von der Leere, die bleibt. Gute Nacht, sagt sie leise und geht aus dem Zimmer.

Sie steht im Bad, betrachtet sich im Spiegel. Wenn sie ihn angesehen hat, konnte sie sich selbst in seinem Gesicht erkennen. In ihrem Gesicht jedoch findet sich keine Spur von ihm. Sie beisst auf ihre Unterlippe, doch sie spĂŒrt keinen Schmerz. Langsam fĂŒhrt sie ein Glas Wasser an ihren Mund, trinkt, wirft ihren Kopf in den Nacken, schluckt. Noch einmal. Das Glas fĂ€llt ins Waschbecken, zerbricht laut in kleine Scherben. Gute Nacht, sagt sie leise. Gute Nacht.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Haremsdame
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2005

Werke: 25
Kommentare: 491
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haremsdame eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ralfisch,

nachdem Dein Text hier bei den Kurzgeschichten steht (ich fÀnde ihn bei Kurzprosa besser aufgehoben) und nicht im Tagebuch, möchte ich ein paar VerbesserungsvorschlÀge anbringen.

quote:
Gute Nacht, sagt sie leise. Sie ist allein im Zimmer, ihre Stimme lĂ€sst die Stille zerbrechen (schönes Bild). Das schwache Licht einer kleinen Lampe wirft diffuse Schatten. Unter ihren nackten FĂŒssßen spĂŒrt sie kleine KrĂŒmel auf dem Teppich. Langsam nimmt sie einen kleinen Pullover aus dem geöffneten Schrank, (viel zu viele "kleine" Dinge! Vielleicht kannst Du die kleine Lampe deutlicher beschreiben? Nachttischlampe? oder Kinderzimmerlampe? oder Nachtlampe? KrĂŒmel an sich sind doch schon klein, da kannst Du es ganz entsorgen. Statt kleinen Pullover Babypullover oder Kinderpullover?) bedeckt damit ihr Gesicht, atmet ein. Sein Geruch ist weg. Seine alte (wĂŒrde ich entsorgen, denn so alt kann die Kleidung doch noch gar nicht sein - außerdem kommt die alte Kleidung gleich nochmal ...) Kleidung riecht nur noch nach alter Kleidung, nicht mehr nach ihm. Der Pullover entgleitet ihren Fingern, fĂ€llt ins Nichts. An der Wand hĂ€ngt ein Bild von ihm, doch sie kann es kaum ansehen. Sofort trĂŒbt sich ihr Blick, die Konturen verschwimmen. Sie setzt sich auf das Bett, greift nach den Ohren des Hasen, schliesst die Augen. Vielleicht sind seine TrĂ€ume noch da, denkt sie. Doch das Bett erzĂ€hlt nur von der Leere, die bleibt. Gute Nacht, sagt sie leise und geht aus dem Zimmer.

Sie steht im Bad, betrachtet sich im Spiegel. Wenn sie ihn angesehen hat, konnte sie sich selbst in seinem Gesicht erkennen. In ihrem Gesicht jedoch findet sich keine Spur von ihm. Sie beisst auf ihre Unterlippe, doch sie spĂŒrt keinen Schmerz. Langsam fĂŒhrt sie ein Glas Wasser an ihren Mund, trinkt, wirft ihren Kopf in den Nacken, schluckt. Noch einmal. Das Glas fĂ€llt ins Waschbecken, zerbricht laut in kleine Scherben. Gute Nacht, sagt sie leise. Gute Nacht.

Mit etwas Überarbeitung ist das ein guter Ausschnitt aus dem Leben einer verlassen Mutter!
meint die Haremsdame




__________________
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!