Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
128 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Hände voll Asche
Eingestellt am 26. 03. 2003 20:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Blutquell
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2002

Werke: 24
Kommentare: 42
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Blutquell eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


die Liebe...
sie wiegt leicht in diesen Tagen...
verschlossen sind die Augen.
Vergebens der Versuch sie zu halten...
sie entschwindet so wie sie kam.
Übrig bleiben ein Herz
verbrannt im gestorbenem Feuer
und Hände voll Asche.
Diese rieselt hindurch
und wird vom welkem Rosenwind
in die weite Ferne getragen
- verweht...

__________________
Jede Begegnung, die unsere Seele berührt, hinterlässt in uns eine Spur, die nie ganz verweht!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



hallo blutquell,


.. doch manchmal
ist es gut zu sehen,
dass es noch etwas gibt,
was entflammt werden kann.

ciao, michael

Bearbeiten/Löschen    


Joneda
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2002

Werke: 270
Kommentare: 633
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hände voll Asche

Hallo Blutquell,

schaust Du ,
weißt Du,
fühlst Du,
siehst Du.

Dein Werk hat mich sehr beeindruckt.

Reflektionsähnlich schaust Du hinterher,
noch nicht dabei, aber sehend.

LG Joneda
__________________
Das Leben ist voller Wunder.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Guten Morgen,
so leicht, wie "sie" ist, liest es sich..
schön Idee, könnte super klasse werden.

Etwas passt da nicht ganz...(sorry:-))

da es doch das HERZ ist,das im erloschenen(finde ich sehr gut,denn nichts kann mehr "brennen"/weh tun,als erloschene Liebe) Feuer verbrannte, so gehe ich davon aus, das es dessen Asche ist in den Händen?Da ist irgendwie ein Widerspruch drin...
es könnte aber das Herz übrig bleiben,wenn es nicht verbrannt wäre, dann wäre es die Liebe selbst, die verbrannte und das Herz bleibt neben der Asche übrig.

nur eine Interpretation,kein NEUES Gedicht(!):
Übrig bleibt von meinem Herzen(?)
das verbrannt in gestorbenem Feuer.....
Asche die mir durch die Hände rieselt...
schnell vom welken Rosenwind....

"Diese rieselt.." hört sich nicht sehr schön zu dem anderen an.

Aber nur meine persönliche Meinung.

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Blutquell
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2002

Werke: 24
Kommentare: 42
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Blutquell eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

nun es ist auch die Asche des Herzens gemeint, welches verbrannd ist

...Vielleicht etwas unglücklich von mir formuliert.

Hochachtungsvoll
Sago
__________________
Jede Begegnung, die unsere Seele berührt, hinterlässt in uns eine Spur, die nie ganz verweht!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!