Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92199
Momentan online:
411 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Fremdsprachiges und MundART
Hänsl und Jretl - so waret und nich anners
Eingestellt am 23. 06. 2002 15:55


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Katjuscha
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 29
Kommentare: 94
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Katjuscha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Meene Jeschichte

Ick kiek mia hia jrade inne Leselupe um und wen entdeck ick da? Den Jevatta Wolf, den alten Schmarotza. Aba ick sach ihnen ma watt – janz im Vatraun: Obwohl der alte Flohfänga een janz schön Zackn hat, hatta recht! Die Sache mit dem Rotkäppchn und mit de Jeißlein – dett hat die Presse (watt die Leute Märchen nenn) janz schön vadreht. Aber nicht nur der Wolf muss an son Rufmord jlooben. Ooch ick hab zu tun, meene Hexenwürde wieda zu kriejen. Ick arme alte Frau, kann doch keena Flieje watt tun! Die Sache mit den beeden Jörn. Wie hießn die jleich? Hans und Peta? Nee?! Ach ja Hänsel und Jretel. Ick sach ihnen, dett waren echt Luda. Dett war nämlich so:

Ick sitz jrade in meene Hütte und machen Fußbad jejen meene Hühnaoogen, als plötzlich een Riesenlärm draußn is. Ick hiev mia ausm Sessel (bin ja ooch nich mehr de Jüngste) und kiek ausm Fenster. Da steht da so pickliga Teenie (oder wie die heute heißn) und hatn Radio mit (mittn im Wald) und hört volle Kanne ijend so neumodischn Krach. Ick frach ihn, obba nich ma leisa machen kann. Aber der grinst bloß dämlich und reißt mirn Ziejel vonne Hütte (die sind aus Lebkuchen – dett is sojar wahr – aber die sind für die lieben Kinnas – ick liebe kleene Jörn) und schmatzt so laut, dassa fast die Musik übatönt. „Ey Alte, fuck Lebkuchn ey,“ jrölta und spuckt mir den Brei ins Jesicht. Ich total fassungslos, wa! Watt alaubt der sich, wa?! Aba ick bin ja nich so. „Dett wa aber nich nett, junga Mann. Bitte jehn sie von meen Jrundstück.“ Aba der rührt sich nich.“ Da schreita plötzlich: „Ey Gretel, Alta, kiek dia ma die alte Schnäpfe hia an, ey Alta ey!“ Da kommt een Mädel – jeschminkt wiene Barbiepuppe – und hat ooch schon die Gusche voll Lebkuchn. Die fängt an zu kreischn alse mich sieht und grölt wie ne Besenkte. „Iiih ne alte hässliche Hexe!“ Dett hab ick ja schon oft jehört. Wia Hexn ham keen jutn Ruf, wa! Aba von sone Rotzjöre lass ick mia dett nich bieten. Aba ick wollt keen Ärja und bin in meene Hütte zurück. Doch da komm die beede hinta mia her und lassn mir nich rin. Plötzlich kriegt der Bengel so fieset Grinsen und sacht zu der Barbie: „Komm Alta ey! Wir spieln Hexnvabrennung!“ „Ey geil Alta ey! Voll krasse Idee, ey!“ Da wurd mia doch janz andas. Ich kriechte die Panik und bin inne Hütte jerannt. Aba die beeden warn schnella und ham mia unta Protestjeheul und Bitte um Jnade in meen eijnen Ofen schmeißn wolln. Könn se sich dett vorstelln? Die wollten mia killn? Dett sind Monsta! Ick kann echt von Jlück redn, dett die zu doof warn, een Feua anzumachn. Ham mir nur in Ofen jesteckt, haben jejohlt und den Ofen zujemacht. Und weg warnse. Ick konnt mir zum Jlück befrein, aba stelln se sich ma vor. Tot hätt ick sein könn. Vabrannt mit Haut und Haar! Ick sofort zum Jujendamt und zu de Bullizei. Sowat jeht doch nich an wa, dacht ick. Aba watt is? Die jloobn mia keen Sterbenswörtchen. Die Kinda komm zwa voat Jujendjericht, wern und kriejn nur ´n paar Strafarbeitsstunden im Altasheem uffjebrummt, weil se ja noch Kinda sind und dett ein kleene blöda Streich war. Und ick arme alte Frau steh wieda als alte Tottakuh da, die jrundlos uffe Jujend schimpft. Die Prese vadreht dett janze und watt daraus jekomm is, hammse ja selbst bei diesen Jrimms jelesn. Aba ick sach ihnen watt, dett wirdn janz schlimmet Ende nehm! N janz schlimmet Ende!

__________________
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist wirklich ein Mensch. (Erich Kästner)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
herrlich,

katjuscha! ick seh die alte richtich vor mia. mach ma so weita! janz lieb jrüßt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo katjuscha,

ick glob mir trittn pferd!
leider ist mein berlinerisch damit
schon erschöpft. sehr schön! mir
gefällt mir wie das märchen in eine
eine neue zeit versetzt hast. außerem
finde ich immer mundartwerke sehr schön
und würde stark für ein eigenes forum
plädieren.

viele grüße, michael

Bearbeiten/Löschen    


Katjuscha
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 29
Kommentare: 94
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Katjuscha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Isn Wort

Hallo Flammarion,

ja wa! Die Alte sollte ma schnell in ein betreutet Wohnen unterjebracht wern´.


Hallo Mc,

dett is ne Idee! Sollte man ma ´n Vorschlach machn!

(o: Gruß Katjuscha
__________________
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist wirklich ein Mensch. (Erich Kästner)

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

det is Spitze.....

Hallo, Katjuscha,

det is voll Spitze, wa?!!!!
Super, Mädchen, mach weiter so!!!

Liebe Grüße von

Bearbeiten/Löschen    


gladiator
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 10
Kommentare: 592
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gladiator eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Klasse!

Rotkäppchen würde ich noch gern lesen, die wahre Geschichte von Rumpelstilzchen stelle ich mir auch sehr erbaulich vor.

Gruß
Gladiator
__________________
Die Raben fliegen in Scharen, der Adler fliegt allein.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Fremdsprachiges und MundART Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!