Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5471
Themen:   92993
Momentan online:
167 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Hast du sie je geliebt?
Eingestellt am 20. 05. 2003 14:38


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Ob ich sie je geliebt habe? Ich weiss es nicht. Heute kann ich nicht mehr f├╝hlen, wie ich damals f├╝hlte. Wenn die Liebe mit ihr starb, dann habe ich sie wohl geliebt.
Ich lebe gut. Mein Leben ist in Ordnung. Ich habe Probleme mit meiner Arbeit und kann mich nicht mehr so gut und lange konzentrieren wie fr├╝her; trotzdem: ich funktioniere noch.
Aber es ist kalt in mir. Und wie die Zeit vergeht, k├╝hlt sich auch alles um mich immer weiter ab. Meine Br├╝cken zur Welt sind mit Eis ├╝berzogen. Die Fl├╝sse meines Lebens zugefroren.
Ich beginne zu sp├╝ren, wie die Nacht naht. Wie ich sie ├╝berstehen soll, weiss ich nicht. Ich f├╝rchte mich vor ihr, der Nacht. Ich bin es gewohnt zu irren, bin es gewohnt zu frieren, aber ich zweifle an meiner Kraft, beides zur gleichen Zeit zu ertragen.
Mein Leben ist eine eisige W├╝ste; Eine Scheibe wohl, ohne Berge, ohne T├Ąler. Im einen Moment m├Âchte ich rennen, ihr zu entfliehen, im n├Ąchsten erstarren, ein Teil von ihr zu werden.
Weder suche ich Wege, noch will ich um Hilfe rufen, denn das Eis ist beackert mit Wegen, unz├Ąhligen Trampelpfaden, Karrwegen, regelrechten Strassen gar, die nicht danach verlangen gesucht, sondern gedankenlos begangen zu werden, und helfen kann ich mir nicht lassen. Sie meinen es alle gut, die Helfer, aber sie helfen nicht; k├Ânnen es nicht, wenn mein Geist sich dagegen str├Ąubt. ÔÇ×Als ob er mich leiden sehen willÔÇť, denke ich manchmal.
Ich habe mein Leben vereinfacht, so gut es ging. Habe mich von Besitz getrennt, der erinnert, der belastet, der verlangt. Heute sind viele meiner Schr├Ąnke leer. Ich m├╝sste mich vor dem Selbstmitleid in Acht nehmen, sagen meine Freunde. Mag sein, dass ich mir leid tun will. Was ich tue, tue ich aus ├ťberzeugung. Und wenn ich mein Leben auf den kleinstm├Âglichen Nenner brechen will, dann tue ich das, ob man es Selbstmitleid nennt oder nicht.
Was mir fehlt, ist Erde, auf dem ein neues Leben wachsen k├Ânnte. Was mir fehlt, ist die Sonne, sind meines Geistes wache Tage. Es ist kein Schleier, unter dem ich lebe, es ist ein schwerer Mantel, der mich erdr├╝ckt. Und doch ist er der einzige Grund, wieso ich noch nicht erfroren bin, in dieser, meiner eisigen Welt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Rhea_Gift
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sehr traurig. hoffe, da├č Du die Sonne bald wieder findest bzw. sie Dich - dann schmilzt das Eis, darunter wird erneuerte Erde sein und der Mantel wird Dir zu eng und warm geworden sein - aber bis dahin h├╝lle Dich ein, er ist ein guter Schutz. Auch Selbstmitleid mu├č sein, warum sollten wir das Mitleid, das wir f├╝r andere haben sollen, nicht auch mal uns selbst schenken?

Liebe Gr├╝├če, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Die Sonne...

Hallo Rhea

Was, wenn du die Sonne siehst, aber nicht mehr daran glaubst, dass sie dich w├Ąrmen kann? Und glaube mir, sie w├Ąrmt dich nicht, wenn du nicht an sie glaubst...
Aber an sie zu glauben k├Ąme mir wie Verrat an mir selbst vor, vielleicht Verrat an meiner Trauer, meiner Liebe...

Oder ist die Sonne, die ich sehe gar nicht die Sonne, sondern nur ein Stern unter Millionen?
Und was, wenn das Bestimmende in deinem Leben die Angst davor ist, genau das heraus zu finden?

Liebe Gr├╝sse

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Sonne

Die Zeit heilt nicht alle Wunden, aber sie bringt Dich zu der Entscheidung, ob Du Leben willst oder nicht. Entweder sch├Âpfst Du neue Hoffnung, es kann so viele Sonnen geben, zumindest ist es den Versuch wert, oder nicht - doch alleine Deine Zweifel sagen Dir doch, da├č die Sonne vieles sein kann, je nachdem, wie DU sie betrachtest. Also bist DU diejenige, die sich w├Ąrmen lassen kann oder nicht. Es ist Deine Entscheidung. Und es ist kein Verrat, die Liebe ist immer wahr, ob man eine oder mehrere findet. Das findest Du nicht heraus, wenn Du es nicht versuchst. Aber jedem seine Zeit, wenn es soweit ist, wirst Du vielleicht verwundert sein, wenn ein warmer Sonnenstrahl die Nase trifft, die Du aus dem Mantel hast hervorlugen lassen...

Sonnige Gr├╝├če, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Rote Socke
Guest
Registriert: Not Yet

Oh ha!!!

Der Text ist sehr nachvollziehbar. Ob mir da ein schlaues Wort gelingt?

Aus Erfahrung wei├č ich, dass der Verlust eines geliebten Menschen durch Tod oder eines Partners durch Trennung, in etwa 4 bis 6 Monate Trauerzeit nach sich zieht. Na ja, ist nat├╝rlich auch individuel zu sehen.

Hilfreich zur Bew├Ąltigung sind gute Freunde und oder eine feste Familienbande.

Das Alleinsein mit seiner Trauer ist sehr gef├Ąhrlich.

Versuche es wenigstens per Internetplauderei. Au├čerdem: Solche Textarbeit wie hier, ist auch hilfreich. Versuche es also per Schreiben weiter zu bew├Ąltigen.

Beste Gr├╝├če und baldigst sonnige Gedanken

Socke

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Hallo Rhea, Hallo Socke

Danke!

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Anonymus Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!