Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
293 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Hauptbahnhof
Eingestellt am 31. 03. 2005 22:00


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Smiliene
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: May 2001

Werke: 42
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Hauptbahnhof


ein rei├čender Menschenstrom
wildwassergleich
saugt mich in seine Strudel auf
ich versuche zu rudern
werde mitgerissen
von namenlosen Gesichtern
die wie aus dem Nebel erscheinen
um dann im Nichts zu verschwinden
von lautem Stimmengewirr
da├č an den W├Ąnden widerhallt
und sich in meinen Kopf bohrt
von unz├Ąhligen F├╝├čen
die alles niedertrampeln
was sich ihnen in den Weg stellt

ich rudere und rudere
mit aller Kraft gegen die Str├Âmung
von einem Bahnsteig zum anderen
und kann doch keinen Zug finden
dessen Ziel auch meins ist



Das ist mein erstes Prosagedicht. Kritiken und Anregungen sind herzlich wollkommen!

LG Claudia
__________________
Chancen sind wie Sonnenaufg├Ąnge. Wer zu lange wartet, verpa├čt sie!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


MarleneGeselle
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 15
Kommentare: 229
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarleneGeselle eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
klare Ausdrucksweise

Hallo Smiliene,

du bringst das Innenleben des Prots. klar r├╝ber, f├╝r jeden nachvollziehbar.

Bemerkenswert: Dein Prot. sucht nicht nach einem Zug, der dorthin f├Ąhrt, wohin er will - ohne R├╝cksicht auf weitere Mitfahrer.

Gr├╝├če
Marlene

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

die kraft der sprache k├Ânnte heftiger ausfallen, wenn ich mir einen hauptbahnhof vorstelle.
vielleicht ein paar details, von dem was du auf deinen
irrungen ├╝ber die bahnsteige sahst.
wie du den bahnof am schlu├č als flucht, die z├╝ge als
abholtermin in eine innerlichkeit, die man nicht findet,
darstellst, gef├Ąllt mir.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


dulcamara
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jan 2005

Werke: 6
Kommentare: 38
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dulcamara eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo, smiliene!

interessant finde ich die selektive wahrnehmung einer masse von menschenLEIBERN als gesichter...und f├╝sse!
es hat mich dar├╝ber nachdenken lassen, wie ich diese situationen empfinde.

winzige anmerkung noch:
es muss heissen:
"von lautem Stimmengewirr
das an den W├Ąnden widerhallt"
(uh, musste ich mir das komma verkneifen )

lieber gruss
dulcamara
__________________
siehe: Korinther, 13.1 u.2

Bearbeiten/Löschen    


Smiliene
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: May 2001

Werke: 42
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
danke

Hallo,

vielen lieben Dank f├╝r Eure Meinungen!

Es freut mich ungemein, da├č die Botschaft zwischen den Zeilen verstanden wird. Vielleicht sind die Worte wirklich noch nicht heftig genug, aber es war ja mein erstes Prosa-Gedicht und f├╝r die weiteren habt ihr mir wertvolle Tips gegeben.

Tausend Dank
einen sch├Ânen Feiertag noch
und herzliche Gr├╝├če

Claudia
__________________
Chancen sind wie Sonnenaufg├Ąnge. Wer zu lange wartet, verpa├čt sie!

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!