Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
418 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Haus der Liebe
Eingestellt am 16. 07. 2001 15:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
GĂ€nseblĂŒmchen
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 13
Kommentare: 35
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Lea, lieber Chris!

Was werdet Ihr wohl denken, wenn ich Euch gleich dieses Geschenk mit der Bitte, es erst nach zehn Jahren zu öffnen ĂŒberreichen werde?
Ich bin schon sehr gespannt auf Eueren Gesichtsausdruck...
und wie wird der erst sein, wenn Ihr nach der langen Wartezeit folgendes lesen werdet:


Herzlichen GlĂŒckwunsch , Euch beiden Lieben, zu hölzernen Hochzeit!

Heute wird es also 10 Jahre her sein, daß ich Euch als Trauzeugin symbolisch diesen Stein mit dem darin enthaltenen Brief geschenkt habe, denn damals habt Ihr den Grundstein zum Haus Euerer Liebe gelegt und ich möchte Euch gern bitten, mal zu schauen, wie dieses Haus inzwischen aussieht.
Mögt Ihr Euch darauf einlassen?

- Was ist das fĂŒr ein Haus, daß Ihr Euch gebaut habt?
Ist es aus Stein, auf festem Fundament, von starken Grundmauern gestĂŒtzt?
Welches sind Euere Eckpfeiler?
Ist es aus Lehm? So wie Ihr es Euch ertrÀumt habt?
Fest und doch noch formbar, angenehm kĂŒhl im Sommer, warm im Winter...
Habt Ihr Euch diesen Wunsch erfĂŒllt, auch auf die Gefahr hin, von anderen belĂ€chelt zu werden?
Ist es aus Holz mir begrĂŒntem Ökodach?
BlĂŒhen die kleinen BlĂŒmchen ĂŒber Eueren Köpfen der Sonne entgegen und rankt sich der wilde Wein an der SĂŒdseite die Spaliere an den WĂ€nden hinauf?
Ist es etwa ein Bunker?
Gut gesichert, um sich vor allen eventuell unangenehmen Übergriffen von Außen zu schĂŒtzen aber auch wenig einladend?
Ist es ein Nomadenzelt?
So eins, was man jederzeit abbrechen und woanders wieder aufschlagen kann,
grade so, wie es die UmstÀnde erfordern?
Oder ist es ein Baumhaus?
Fest gewurzelt in der Erde mit lichtem BlÀtterdach.
Bietet es genĂŒgend Schutz?

- Wie habt Ihr es eingerichtet?
Klare Linie, streng, korrekt, kĂŒhl, kein Staubkörnchen... ?
Wohnlich, warm, weich , kuschelig... ?
Modern, locker, fröhlich, pfiffig...?
Spartanisch oder erstickt Ihr inzwischen in angehÀuftem Krempel?
Habt Ihr einen Mittelweg gefunden, seid Ihr Euch einig oder ist das alles inzwischen egal?

Wie sieht die Umgebung Eueres Hauses aus?
Wirkt sie einladend?
Habt Ihr eine Mauer darum herum gezogen?
Oder habt Ihr einen von Rosen umrankten Eingangsbogen direkt zu Eueren Herzen?


Viele Bilder gehen mir dazu noch durch den Sinn, doch ich möchte Euch beiden Lieben ja nicht alle „Arbeit" abnehmen.
Das soll nur eine kleine Anregung zu vielen eigenen Gedanken sein.
Ich wĂŒnsche Euch viel Freude, vielleicht auch ein wenig Nachdenklichkeit dabei...
und jetzt einen wunderschönen Tag fĂŒr Euch und alles Liebe fĂŒr die Zukunft

mit einem LĂ€cheln
Euer GĂ€nseblĂŒmchen







Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Frank Zimmermann
Junior Mitglied
Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 1999

Werke: 41
Kommentare: 273
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Frank Zimmermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gute Idee, aber auch risikoreich...

Die Idee gefÀllt mir gut, könnte man sogar bei einer Hochzeit von Freunden nutzen. Allerdings ist die Geschichte nicht ohne Risiko, wenn die beiden nÀmlich nach den zehn Jahren gar nicht mehr zusammen sind, setzt man sich mit einem solchen Brief ganz schön in die Nesseln.

Danke fĂŒr Deinen Beitrag!
__________________
fz

Bearbeiten/Löschen    


hera
Foren-Redakteur
HĂ€ufig gelesener Autor

Registriert: May 2001

Werke: 20
Kommentare: 666
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um hera eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo GĂ€nseblĂŒmchen!
Dein Brief ist sehr liebevoll geschrieben und regt zum TrÀumen an. GefÀllt mir!
hera

Bearbeiten/Löschen    


GĂ€nseblĂŒmchen
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 13
Kommentare: 35
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Frank,

ich danke Dir fĂŒr Deine Antwort, habe mich sehr darĂŒber gefreut.
Du hast Recht, ĂŒber das Risiko habe ich ehrlich gesagt gar nicht nachgedacht. Vielleicht sollte man den Zeitraum bis zu Öffnung des Briefes auf ein Jahr verkĂŒrzen.
So lange sollte eine Ehe doch halten. *hoff*
Und auch nach einem Jahr wĂ€re es schon sinnvoll sich mal den Gedanken ĂŒber das Haus der Liebe zu widmen.

Herzliche GrĂŒĂŸe

GĂ€nseblĂŒmchen


Bearbeiten/Löschen    


GĂ€nseblĂŒmchen
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 13
Kommentare: 35
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
TrÀumen

GrĂŒĂŸ Dich, hera!

Ganz lieben Dank fĂŒr Deine Antwort.
Ich freu mich sehr darĂŒber und wĂŒnsche Dir viel VergnĂŒgen beim TrĂ€umen. :-))

herzlichst

GĂ€nseblĂŒmchen

Bearbeiten/Löschen    


La Luna
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 19
Kommentare: 646
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Hallo GĂ€nseblĂŒmchen,

du hast das Thema sehr phantasievoll umgesetzt.
Eine sehr schöne Geschichte und zudem sehr lebhaft erzÀhlt.
Kompliment!

Lieber Gruß
Julia

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!