Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
133 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Heile Welt
Eingestellt am 12. 05. 2003 20:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
hades
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2000

Werke: 39
Kommentare: 14
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Heile Welt

Aus der Asche
steigt der Phönix,
einst Mensch gewesen.
Er ist vollkommen,
klagt nicht an,
schulmeistert nicht.
Die Schöpfung ist richtig:
Gut und böse,
gierig und bescheiden,
heilig und wolllüstig;
ying und yang.
Er verbessert nicht mehr
diese Welt in Gedichten,
sie ist, wie sie ist:
Richtig und Falsch.
Er belehrt nicht mehr,
Gott und den Teufel.
Sie haben geschaffen,
Mensch und Phönix,
aus Wasser und Feuer.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Melody
Autorenanwärter
Registriert: May 2003

Werke: 0
Kommentare: 184
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Dieser Phoenix hat die Sicht des Lebens. Er ist Nietzsches Übermensch und Abraxa. Er sieht die Einheit hinter den Gegensätzen.
Wegen dieses Phoenix habe ich keine Religion mehr und kann mich nicht katholisch nennen. Dieser Phoenix sieht nichts im Dualsimus von Gut und Böse, sondern aus der wahren Perspektive des Lebens. Wegen ihm habe ich meine Religion abgelegt.
Ein Gedicht vom Zentrum aus geschrieben
Schön. Wieso sieht sowas keiner?

Melody

*wundert sich*

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!