Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
303 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Heilig?
Eingestellt am 17. 10. 2007 14:02


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3959
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

1/4

Der Eros blieb ihm unbekannt
Er hat ihn immer unterdr├╝ckt
Die Stoika hat er verkannt
Stets ging er langsam und geb├╝ckt

Die Philia blieb ihm immer fremd
Ihm blieb nur die Agape
So starb er einsam und verklemmt
Sein Leben: Opfergabe

__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hiya,

nein - ist die Antwort auf die Frage.
Zum Gedicht hingegen: ja!!

Ich muss zugeben, ich war zu faul, die Sachen selbst nachzuschlagen - aber jetzt finde ich den Text inhaltlich richtig gut - sch├Âne Idee (auch die ├ťberschrift)! Nur die Form hinkt etwas...

Hier meine Variante (nat├╝rlich inhaltlich etwas ver├Ąndert):

Der Eros blieb ihm unbekannt
Er hat ihn immer unterdr├╝ckt
Und auch die Stoika verkannt
Stets ging er langsam und geb├╝ckt

Die Philia war ihm immer fremd
So blieb ihm die Agape nur
Drum starb er einsam und verklemmt
Als Opfer - und lie├č keine Spur

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, JoteS,

ich w├╝rde Dir auch presques kleine Umformung vorschlagen bis auf die erste Zeile der zweiten Strophe, da ist noch eine kleine Unebenheit (eine Silbe zu viel), und Du k├Ânntest schreiben:

Die Philia war ihm stets fremd

Liebe Gr├╝├če von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


9 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!