Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
97 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Heimlich
Eingestellt am 16. 03. 2006 15:02


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Heimlich

Wäre ich ein Wasser,
könnte ich wolkenwärts
zu dir kommen,
benetzen deinen Mund,
mich auflösen
in diesem Kuss.

Als ein Wehen
könnte ich dich
umschmeicheln,
wäre ich ein Wind.

Einen Klang
brächte ich dir,
das Rascheln der Pappeln
unlängst noch
deinem Ohr so nah.

Aus der Zypresse
riefe ich dich,
die jetzt vor deinem Fenster.

In deinen Namen hineingewebt-
bin ich,
du Ferner.








__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1029
Kommentare: 3097
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Vera-Lena,
sch√∂ne Naturbilder hast Du Dir f√ľr diese Liebeserkl√§rung ausgesucht.
Mit der sprachlichen Umsetzung kann ich mich allerdings nicht so Recht anfreunden (Wäre ich ein Wasser etc.). Vor allem im letzten Vers steht die Zypresse etwas verloren zwischen dem Wind und dem in den Ruf hineingewebten lyrischen Ich.
Vorschlag:
Aus der Zypresse
vor deinem Fenster
w√ľrde ich nach dir rufen
hineingewebt
in das Fl√ľstern der Bl√§tter

mein Ferner

LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Manfred,

danke f√ľrs Lesen, f√ľrs Antworten und f√ľr Deine Vorschl√§ge!

Puh... nun bin ich wieder da, wo ich gestern Abend auch schon war. Ich krieg die letzte Strophe nicht so richtig hin.

Wichtig ist mir inhaltlich, dass es fr√ľher Pappeln waren vor seinem Fenster, jetzt ist es eine Zypresse. Deren Bl√§tter fl√ľstern aber nicht, wenn ich das bilogisch richtig sehe.
Das "w√ľrde" habe ich die ganze Zeit absichtlich vermieden, weil ich den Konjunktiv so gerne mag. das Wort "mein" passt f√ľr mein Empfinden auch nicht in ein Liebesgedicht. F√ľr mich ist "mein Liebster" grunds√§tzlich "der " Liebste. Widerlege mich bitte, wenn Du in meinen Texten etwas Anderes finden solltest. Ich m√∂chte hier nicht dickk√∂pfig erscheinen.

Ich hatte gedacht, wenn ich nach Fenster noch einmal einen Absatz einf√ľge, dann w√§re das Problem vielleicht schon gel√∂st, denn da verheddert sich tats√§chlich Einiges, das Rufen, die Zypresse, das Fenster und der Name des Geliebten.

Wie wäre es mit einem Absatz?????

denn das ist das Einzige, was mir momentan dazu einfällt.

Ganz liebe Gr√ľ√üe von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Heimlich

Liebe Vera-Lena,

"In deinen Namen hineingewebt -
bin ich,
du Ferner"
Ein Gedicht nach meinem Herzen - ein Geschenk.
So jedenfalls sehe ich es und danke Dir.
Herzliche Gr√ľ√üe
Inge Anna
__________________
Die √ľber Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Inge Anna,

wie sch√∂n, dass ich etwas zu Deiner Freude schreiben konnte. Herzlichen Dank f√ľr Deinen Vorschlag, ich werde ihn sofort √ľbernehmen. Du vermagst immer so viel mit Gedankenstrichen. Ich verwende diese viel zu selten. Das ist mir jetzt deutlich geworden. Danke!

Ganz liebe Gr√ľ√üe von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich habe es ge√§ndert. Ja, jetzt ist es f√ľr mein Gef√ľhl rund!
Noch einmal Danke, liebe Inge Anna!!!
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!