Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
153 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Helter - Skelter - Melter
Eingestellt am 10. 04. 2002 12:14


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
itsme
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 18
Kommentare: 289
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um itsme eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es gibt einige ganz einzigartige Orte auf der Welt. Ich meine jetzt nicht die, von denen jeder einige in sich bewahrt, weil ihn mit diesen Orten unausl├Âschliche Erinnerungen verbinden, auch nicht die, die man auf Hochglanz Postkarten findet oder solche, die zum Welt Kulturerbe gez├Ąhlt werden.

Es gibt nur einen Mount Everest. Steht man auf seinem Gipfel, ist man am h├Âchsten Punkt der Erde. Es gibt nur einen Punkt auf diesem Planeten, an dem man sich einmal um sich selbst drehen kann, und man schaut immer nach S├╝den. Auch der tiefste Meeresgrund in den Ozeanen ist eine solche Stelle. Es ist nur sehr wenigen Menschen vorbehalten, diese einzigartigen Orte auf unserer Erde zu besuchen.

Weit weniger spektakul├Ąr sind einige andere dieser Orte. Sie sind deutlich bequemer erreichbar, besitzen f├╝r mich aber auch Magie. Als Kind stieg ich mal mit meinen Eltern auf den Rhein ? Weser ? Turm im Rothaargebirge, und ich war ganz fasziniert, als ich auf einer Tafel las, da├č ich mich auf der Wasserscheide zwischen Rhein und Weser befand. Flie├čt das Wasser rechts den Berg hinunter, gelangt es irgendwann in die Weser. F├Ąllt der Regen nur ein paar Zentimeter weiter nach links, nimmt das Wasser einen ganz anderen Weg, und erreicht einige hundert Kilometer entfernt die Nordsee. Nur wenige Zentimeter entscheiden. Sp├Ąter stand ich auf der schw├Ąbischen Alb an der Wasserscheide zwischen Rhein und Donau. Wassertropfen, die gemeinsam, nebeneinander aus einer Wolke fallen, werden sich nie wiedersehen, dachte ich. Die Nordsee und das Schwarze Meer liegen tausende Kilometer auseinander.

In den canadischen Rocky Mountains gibt es eine ganz einzigartige Wasserscheide (so weit mir bekannt ist). In den Columbia Icefields, einem riesigen Gletscher, entspringen drei Fl├╝sse. Einer davon st├╝rzt sich nach S├╝dwesten durch die T├Ąler der Rockies bis er den Pazifik erreicht. Ein anderer hat einen Weg zun├Ąchst nach Osten gefunden, wendet sich dann nach S├╝den, mischt sich in den Rio Colorado, und ├╝bergibt sein Wasser schlie├člich dem Golf von Mexico. Der dritte hat sich f├╝r eine n├Ârdliche Richtung entschieden. Sein einsamer Weg durch die Wildnis Kanadas endet im Eismeer. Als ich vor Jahren in der Gegend unterwegs war, mu├čte ich einfach an dieser Stelle stehen. Ich beschaffte mir eine Karte, und ein Ranger beschrieb mir einen gekennzeichneten Weg. Am fr├╝hen Nachmittag des folgenden Tages hatte ich die Wasserscheide zwischen drei Ozeanen in ├╝ber 2500m H├Âhe erreicht. Eine Bronzetafel am Boden best├Ątigte es. Kein Mensch war mir begegnet. Den meisten Besuchern der Columbia Icefields ist der Aufstieg zu m├╝hsam.

Kein Lufthauch bewegte die Ruhe dieses ....ja, magischen Ortes. Selbst die Sonne schien nur ged├Ąmpft durch einen hohen Cirrus Schleier; ihr Beitrag zu der Stille. Ich habe lange in alle Richtungen geschaut, und ich bin sicher, weit hinter dem Horizont die drei Ozeane gesehen zu haben. Dann nahm ich eine Flasche Wasser aus meinem Rucksack, und sch├╝ttete in die drei Richtungen Wasser auf dem Felsr├╝cken aus, auf dem ich mich befand. Tropfen davon sollten irgendwann einen S├╝dseestrand benetzen, einer Robbe im Eismeer aus dem Fell tropfen, und andere mit dem Golfstrom nach Europa getragen werden.

Wie sehr doch manchmal nur wenige Schritte in eine andere Richtung gedr├Ąngt, gestolpert oder absichtlich getan, auf v├Âllig andere Wege f├╝hren k├Ânnen.


__________________
Life is too short to paint a single kiss

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
hallo

lieber itsme, dein text gef├Ąllt mir au├čerordentlich gut.
ich f├╝hle mich inspiriert und auch an eigene ber├╝hrungen
mit f├╝r mich magischen orten erinnert - meistens aus
purem naturerlebnis heraus. unter freiem himmel ist
das erleben am intensivsten. ich w├╝rde gem├╝tskrank werden,
wenn ich immer eine decke ├╝ber dem kopf h├Ątte.
wasser ist als medium ein sehr magisches, darum suche
ich am liebsten auf meinen reisen orte mit wasser auf:
fl├╝sse, seen, ozeane - aber auch b├Ąche und rinnsale
entz├╝cken mich, wenn ich sie auf einem waldspaziergang
kreuze.
in nordamerika war ich leider noch nie.
mein naturerlebnis ist dort am intensivsten, wo ich keine
strommasten sehe.

bewunderung und gr├╝├če
margot
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


itsme
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 18
Kommentare: 289
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um itsme eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
.......

Es ist sehr sch├Ân in den Rocky Mountains, meist wild, urspr├╝nglich und ohne Strommasten ........ auch Amerikaner trifft man dort seltener ;-)
__________________
Life is too short to paint a single kiss

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
h├Ârt sich gut an

wenn du zeit hast, lese bitte "wildnis"
von john krakauer.

margot
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!