Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
318 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Herbst
Eingestellt am 14. 11. 2002 12:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
nesta
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Nov 2002

Werke: 2
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Herbst I

das Feld ist kahl
an diesen Tagen
leere Weiten, aussichtslos
grau versteckt am Ackerrand
schleicht sich trüb, erahnt
einsam unser Weg
durch das karge Land

die Luft schmeckt schal
an diesen Tagen
vom Weidenrauch
scharf geht der Wind
und ohne Schutz
sticht Herbststurm
kalt wie Winters Kind

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


joLepies
Guest
Registriert: Not Yet

Herbst

Hallo nesta,

ein Gedicht welches zeigt, dass du die herbstliche Natur, während eines Spazierganges, mit allen Sinnen in dich aufgenommen hast.

Man merkt auch, dass du mit unserer Sprache umzugehen verstehst.

Dein Gedicht enthält, wie es sein soll, ausgesuchte Formulierungen, wie zum Beispiel: "... grau versteckt am Ackerrand", oder: "... sticht Herbststurm!, oder auch: "... kalt wie Winters Kind".

LG

joLepies


Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!