Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92274
Momentan online:
422 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Herbstzeit
Eingestellt am 02. 10. 2004 19:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Kitty-Blue
AutorenanwÀrter
Registriert: Jan 2004

Werke: 228
Kommentare: 70
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kitty-Blue eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Herbstzeit

Die warmen Tage sind vergangen,
das Jahr neigt sich dem Ende zu.
November hat schon angefangen,
ganz leis kommt die Natur zur Ruh.

Das Wetter ist nun kalt und schaurig,
grad war der Herbst so wunderbar.
Doch schon ist all das blass und traurig,
was eben farbenfroh noch war.

Die schönsten Blumen sind erfroren,
das ganze Land ist trĂŒb und grau.
Die Welt hat ihren Glanz verloren,
der Sturmwind weht so kalt und rau.

Die Schatten werden wieder lÀnger,
es steigt der Nebel auf vom Feld.
Die Vögel sind schon mĂŒde SĂ€nger,
bald wird es still in dieser Welt.

Die letzten BlÀtter fallen leise,
die BĂ€ume sind nun kahl und leer.
Der Winter zieht schon seine Kreise,
der Sommer ist so lang schon her.


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mirko Kussin
Foren-Redakteur
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 8
Kommentare: 501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mirko Kussin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Kitty,
ich hab da mal ne Frage und bitte versteh sie nicht falsch, denn es interessiert mich wirklich: Warum schreibst du? Was ist deine Motivation? Sie geht mir deshalb durch den Kopf, weil sich deine Texte so penetrant Ă€hneln und ich mich einfach frage, warum du gleiche Bilder, Worte und Formulierungen auf die immer gleiche Art und Weise umsetzt? Wo liegt fĂŒr dich der Unterschied der Texte „Herbstzeit“, „Herbstbeginn“, „Abschied vom Sommer“, „Grauer November“, „Novembertrauer“ und „Herbststimmung“. Was fĂŒr eine Existenzberechtigung haben Werke, die sich so sehr gleichen? Hast du nie nach dem Schreiben das GefĂŒhl „so.... das Thema ist jetzt fĂŒr mich abgehakt“? Ich kenn das von mir selbst, dass mir ein Bild, eine Formulierung, ein Thema ganz lange im Kopf rumschwirren und wenn ich sie dann verarbeitet habe, dann ist auch gut.
Deine Texte sind in Metrik und Reim wirklich besser geworden (schrieb dir Zeder neulich auch schon, glaub ich), aber sie sind in ihrer Ähnlichkeit einfach langweilig fĂŒr den Leser.
Gruß Mirko

__________________
"I am only what you made me - I am a reflection of you"
Charles Manson

Bearbeiten/Löschen    


Kitty-Blue
AutorenanwÀrter
Registriert: Jan 2004

Werke: 228
Kommentare: 70
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kitty-Blue eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Mirko

warum ich schreibe? ja, das ist eine gute Frage.
Ich glaube, so genau weiß ich das selbst nicht mal.
Es gehört einfach zu mir, ist seit vielen Jahren ein Teil von mir.
Ich schreibe ĂŒber alles, was mich bewegt und berĂŒhrt. Ich versuche meine Problem auf diese Weise zu verarbeiten, und ich möchte die schönen Dinge im Leben lyrisch festhalten. Außerdem denke oder hoffe ich, dass ich den Leser damit irgendwie berĂŒhren kann und ihn mit stimmungsvollen Bildern
fĂŒr einen kurzen Augenblick in eine andere Welt fĂŒhren kann. Ob mir das immer gelingt weiß ich nicht, aber das kommt wohl auch auf den jeweiligen Leser an.

Auf jeden Fall aber denke ich nicht, dass ein Thema wie der Herbst jemals abgehakt sein wird. So wie die Natur und die Jahreszeiten jedes Jahr wiederkehren, so werde ich wohl auch jedes Jahr wieder ein Herbstgedicht schreiben.

Die Gedichte „Herbststimmung“ oder „Grauer November“ habe ich schon in vergangenen Jahren geschrieben, das Gedicht „Herbstzeit“ ist ganz neu.
Es mag sein, dass meine Gedichte oftmals Àhnlich klingen, aber das zeigt doch irgendwie auch einen persönlichen Stil, oder?

Ich denke einfach, die Natur wird niemals langweilig werden, und wenn ich im Herbst so durch Wald und Felder gehe, dann habe ich so viele EindrĂŒcke, dass ich sie einfach aufschreiben muss.
Ich finde es jedenfalls immer wieder schön, solche Gedichte zu lesen, auch wenn es schon viele Herbstgedichte gibt.

Ich hoffe, dass ich dir deine Frage damit beantwortet habe.

Liebe GrĂŒĂŸe,
Kitty

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!