Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
282 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Herzschmerz um 00:47 Uhr
Eingestellt am 16. 03. 2009 00:48


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
fides-et-ratio
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2008

Werke: 14
Kommentare: 59
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um fides-et-ratio eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich reiß Dich an mein wildes Herz,
das Du mir einst entrissen,
und dieser abgrundtiefe Schmerz
er tötet mein Gewissen.

Er schreit danach, dass Du mich liebst,
ich kann es nicht verhehlen:
Was Du mir nicht freiwillig gibst,
werd ich gewaltsam stehlen.


Version vom 16. 03. 2009 00:48

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


label
Guest
Registriert: Not Yet



Mir gefällt wie du den Gedanken des Protagonisten zeigst.
Die erste Zeile hat Schwung und kommt gleich in der zweiten ins stolpern
dritte Zeile hat wieder Tempo, vierte lahmt
usw.

ich habe versuchsweise gestrafft:

Ich reiß Dich an mein wildes Herz,
das Du mir selbst entrissen,
und dieser abgrundtiefe Schmerz,
tötet jegliches Gewissen.

Er schreit danach, dass Du mich liebst,
ich will es nicht verhehlen:
Wenn Du Dich mir nicht zärtlich gibst,
muss ich gewaltsam stehlen.

Bearbeiten/Löschen    


Gerd Geiser
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2006

Werke: 243
Kommentare: 1553
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gerd Geiser eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo fides-et-ratio

Herz auf Schmerz zu reimen, das geht nun wirklich nicht mehr.
Robert Gernhardt war der letzte, der das ungestraft machen durfte:

Gespräch des Geschöpfs mit dem Schöpfer:

"Schier sechzig Jahr auf dieser Welt -
bekomme ich jetzt Schmerzensgeld?"
"Mein Kind, mir geht dein Wunsch zu Herzen:
Geld hab ich keins, doch kriegst du Schmerzen!"

Lieben Gruß dir,
Gerd
__________________
Es ist schon alles gesagt. Nur noch nicht von allen.
Karl Valentin

Bearbeiten/Löschen    


Spaetschreiber
Guest
Registriert: Not Yet


Hi,
schreit wirklich "Der Schmerz?"
Oder schreit eher "Das Gewissen?"

Klär mich mal auf.
Sollte der Schmerz schreien, habe ich etwas auf meiner
"no Go" Liste.

Lg
Tom

Bearbeiten/Löschen    


fides-et-ratio
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2008

Werke: 14
Kommentare: 59
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um fides-et-ratio eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber viktor,
es ist mir fast peinlich zu fragen, aber weißt du, was "metrisch" bedeutet? Du ersetzt die metrisch einwandfreie erste Strophe durch:
"Ich reiß Dich an mein wildes Herz,
hast Du es mir doch selbst entrissen,
ich weiß genau: mein erster vers
klingt nicht umsonst beschissen?"
Man beachte: Die zweite und die vierte Zeile laufen metrisch nicht parallel.
Ich schieb diesen groben Fehler mal auf die Tränen der Wut, die dir beim Schreiben in den Augen gestanden haben müssen (hi, hi).

Beim heraugerissenen Herzen handelt es sich übrigens um ein poetisches Paradox (eine weitere Erklärung wäre an dich verschwendet, wie du zugeben wirst).

Lieber Tom, der gerne spät schreibt,
das Genus beantwortet deine Frage hinreichend (der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt, bleibt nicht so klug). Die "no Go"-Liste würde ich übrigens gerne mal lesen, schick mal 'ne Kopie vorbei *g*

Dank und Gruß
f&r

Bearbeiten/Löschen    


Sta.tor
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Feb 2002

Werke: 152
Kommentare: 2221
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sta.tor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo fides-et-ratio,

kann es sein, dass Du etwas zuviel des Aufhebens um Deinen kleinen Achtzeiler veranstaltest? Die Idee ist genau so wenig schlecht wie neu und sollte deshalb vor allen Dingen durch Originalität bestechen. Und das tut sie offensichtlich nicht.
Ganz schlechter Stil ist allerdings, den Lesern Deiner Fantasien unterschiedliche Intelligenzen zu unterstellen. Da fragt man sich wirklich, warum man sich des Lesen Deiner Texte in Zukunft überhaupt noch antun sollte.

Sta.tor

__________________
schlimmer geht immer

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!