Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
307 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Heuchelei
Eingestellt am 17. 05. 2001 11:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Heuchelei

Nicht einer hat den Zug verpasst
zur Feier Deiner siebzig Lenze;
die Heuchelei ist heut' zu Gast:
Schmarotzer sprengen jede Grenze.

Du nimmst die milden Gaben an,
lauschst öden, abgewetzten Worten;
lächelst ergeben dann und wann,
öffnest des Lügenschlosses Pforten.

Dein jüngster Spross geht brav ans Werk,
küsst dich auf Wange, Stirn und Mund;
Gewaltig ist sein Schuldenberg:
allein Dein Geld macht ihn gesund.

Auch Edwin balzt um Deinen Zaster,
er streichelt zärtlich Deine Hände,
Suff und Weiber sind sein Laster
und finanziell ist er am Ende.

Hermann mit dem Doktortitel
hat als Arzt sich schlecht bewährt;
es fehlen ihm gewisse Mittel,
sechs Enkel hat er Dir beschert.

Die Schar bedient sich Deiner Seele,
mit engelreinem Lobgesang,
ein Schluchzen brennt Dir in der Kehle,
hier wird gebuhlt um ersten Rang.

Die Schwiegertöchter, aufgeputzt
als säßen sie im Staatstheater;
da stehst Du, schäbig ausgenutzt,
reicher und doch armer Vater.

Die gespielte Heiterkeit
soll Dein gutes Herz bewegen;
werd' nicht schwach, noch hast Du Zeit,
das Goldgeschäft zu überlegen.

Hüte dich vor ihren Fängen,
ja, man wittert fette Beute;
wie sie eifern, wie sie drängen:
Wend Dich ab - tu' es noch heute!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
jaja,

nur arme leute haben liebevolle verwandte! bloß gut, daß ich arm bin, um meine habe streitet sich keiner. lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!