Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92263
Momentan online:
440 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Himmelsstürmer
Eingestellt am 03. 02. 2003 11:50


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Himmelsstürmer

Deine Gedanken konnte ich leuchten sehen,
sie kamen zu mir als ein silbernes Wehen
wie Feenschleier herabgesunken,
auf Flocken weiße Lichterfunken,
ein glitzerndes Schweben, ein deutliches Zeichen,
mit Himmelsküssen willst Du mich erreichen,
gebietend der Sonne, befehlend den Wolken.

Ob die zwei nichts Größr’es veranstalten sollten?




__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


RedBaron
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Aug 2004

Werke: 16
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um RedBaron eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:

Deine Gedanken konnte ich leuchten sehen,
sie kamen zu mir als ein silbernes Wehen


stimmt gedanken leuchten wohl. mit der lyrik beschreibst du alles unsagbare. is ja schon toll.
__________________
wer im schatten einen dada hat, der papa was am lada hat.
... und kein waldi im urwald heult den papa mehr an.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo redy,

ja, so denke ich das auch immer, dass Lyrik durch dieses Komprimieren Dinge leichter aussagen kann, als wenn man jetzt einen Bericht darüber abfassen würde oder begeistert jemand erzählen wollte, was man erlebt hat.
In der Lyrik steht immer so viel zwischen den Zeilen, und das mag ich.
Deine Kommentare mag ich auch, und ich bin verbfüfft, dass Du schon wieder etwas von mir gefunden hast.
Vor Dankbarkeit weiß ich mich ja fast nicht mehr zu lassen.

Einen wunderschönen Tag wünsche ich Dir, nachdem Du mir einen solchen auch schon geschenkt hast.
Liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!