Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92274
Momentan online:
421 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Hinfort
Eingestellt am 14. 08. 2004 12:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Hinfort

Verregnet ist der Tag
mit all seinen Sorgen
und sorgenvollen Gesichtern.
Tropfen perlen sich auf
BlÀttern und GrÀsern,
und trÀnenschwer seufzend
zieht das Schweigen
ĂŒber die DĂ€cher hinfort.

__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Hannah Rieth
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2003

Werke: 37
Kommentare: 279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hannah Rieth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Alpha,

ein melancholischer Text... Es gefĂ€llt mir gut, wie er die Stimmung einfĂ€ngt. An zwei Stellen bin ich jedoch gestolpert. Zum einen gefĂ€llt mir die Wiederholung von "Sorgen" nicht so recht. Was hĂ€ltst du von "gramvollen", "vergrĂ€mten", "leeren" o.Ă€.? Andererseits komme ich mit "perlen sich" nicht so ganz klar. Ich sehe irgendwie keinen Grund, das Verb so zu entfremden. "perlen" wirkt - im Gegensatz zur Stimmung des Textes - außerdem ein wenig zu verspielt auf mich. Vielleicht fĂ€llt dir da noch was anderes ein.

Netten Gruß und schönen Samstag,

Hannah

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10345
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Alpha,

Mein Vorschlag wÀre:
"Tropfen perlen sich
auf GrÀser und BlÀtter"

Dann perlen sie sich erst dorthin, und das Verb hat wieder eine klare Bedeutung.
Ansonsten gefÀllt mir Dein Text gut, und die doppelten Sorgen finde ich berechtigt.

Der Schluss mit dem seufzend fortziehenden Schweigen lĂ€ĂŸt mehrere Deutungen zu und klingt geheimnisvoll.

Liebe GrĂŒĂŸe von Vera-Lena

__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!