Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92253
Momentan online:
256 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Hinter die Dinge sehen
Eingestellt am 23. 02. 2002 20:57


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
vreni
M├Âchtegern-Schreiber
Registriert: Feb 2002

Werke: 2
Kommentare: 3
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Diese ├ťbung dient dazu sich besser in Charaktere einleben zu k├Ânnen und Gef├╝hle auszudr├╝cken.



Wie nur konntest Du das tun?
Hast Du nichts dabei gef├╝hlt?
Was nahm Dir all die Skrupel, all die Scham?

Du hast gewissenlos gehorcht
Mord befohlen, ausgef├╝hrt
Das Gas war leise, nur die Schrei laut

Die Bilder machen fassungslos
Gruben voller Leichen
Voller nicht erf├╝llter Hoffnungen

Du hast als Richter, Henker
Ihre Zukunft geraubt
Wie kann ein Mensch zum Unmensch werden?
Das h├Âchste Gut mit F├╝├čen treten

Leben - mehr als nur zu ├╝berleben
Leben - das ist Ursprung und Ziel
Leben - als kleiner Teil des gro├čen Ganzen
Lebenswert zu sein

Dass im Namen einer Politik
Dass im Namen einer Religion
Menschenverachtung uns in Kriege f├╝hrt

Und dass der Wahnsinn triumphiert
Wo ein Leben nur als Opfer dient
All das blieb uns bis jetzt erspart

Wir kennen nur die Bilder
Das genau ist unsere Chance
Wenn wir begreifen, wenn wir lernen wollen
Wie Du und Ich und wir gemeinsam



Dies ist ein Songtext von der Gruppe "PUR" ├╝berlegt euch nun Antworten auf die folgenden Fragen

1. Was denkt ihr an wen ist der Songtext gerichtet?

2. Welches Ereignis kommt euch beim durchlesen in den Sinn?

3. In welcher Stimmung waren die "Komponisten" als sie
Diese Lied schrieben?

4. Was bedeutet Lebenswert sein ?

5. Was f├╝r Gef├╝hle hattet ihr beim durchlesen des Textes?

6.In welcher Stimmung m├╝sstet ihr sein damit euch der Text anspricht?

7. K├Ânnte euch dieser Text in eine andere Stimmung versetzen (so ├á la Himmelhoch jauchzend - zu Tode betr├╝bt)?

8. Wenn ja weshalb?




Greez Verae


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Aspirin
???
Registriert: Oct 2001

Werke: 5
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

1.

Der Text ist an zwei Personen gerichtet.
Ein mal an die „Henker“ und „M├Ârder“ und ein mal an den Leser bzw. H├Ârer.
Die ersten werden gefragt, den zweiten wird gesagt. Die ersten fragt man wie sie ihre Taten verantworten konnten, den zweiten wird gesagt, sie sollen das Geschehene sich als Lehre f├╝r die Zukunft dienen lassen.

2.

Als erstes nat├╝rlich die Opfer der KZs. Man kennt diese alten Schwarzwei├čaufnahmen, die nach der Befreiung gemacht wurden. Abgemagerte Menschen, die wie Tote aussehen, riesige Gruben von Leichen, die nackt aufeinander geworfen wurden. Als n├Ąchstes kam mir unwillk├╝rlich das Gedicht „Todesfuge“ in den Sinn. Danach tauchten auch die Bilder aus Vietnam in meinem Kopf auf, die ermordeten Kurden, die bis zur Unkenntlichkeit verbrannten irakischen Soldaten im Golfkrieg.

3.

Keine Ahnung. Die nahe liegende Antwort w├Ąre wohl, sie waren aufgebracht/betr├╝bt/ersch├╝ttert. Allerdings w├Ąren das alles blo├č Hypothesen und Vermutungen, vielleicht waren sie das, vielleicht haben sie aber auch nur einen Joint geraucht und gedacht, es w├Ąre wieder an der Zeit einen Song zu schreiben, der die H├Ârer emotional aufw├╝hlt, einen sozialkritischen Touch hat und sich gut verkaufen l├Ąsst. Auch das w├Ąre m├Âglich, darum sage ich, ich wei├č es nicht.

4.

Diese Frage ist schwer zu beantworten. F├╝r mich bedeutet „lebenswert sein“ die Tatsache, dass man morgens nach dem Aufwachen nicht gerade dar├╝ber traurig ist, dass man noch atmet und die Welt um einen herum noch heil ist, sondern dass man froh ist aufstehen zu k├Ânnen, wenn man einmal gefallen ist. Das hie├če f├╝r mich lebenswert.

5.

Ich war schrecklich m├╝de. Der erw├╝nschte Eckel, Schock oder Trauer wollten in mir nicht recht aufsteigen. Ich bin erk├Ąltet und wie banal sich das jetzt auch anh├Âren mag, das stumpft unheimlich ab, denn da bricht f├╝r einen die Welt f├╝r den Bruchteil der Sekunde auseinander und man bemitleidet sich immer noch am liebsten (auch wenn man es nicht gerne zugeben w├╝rde).

6.

Ich m├╝sste gut ausgeschlafen sein, darum werde ich den Text, morgen noch ein mal lesen.

7.

Ja ich denke schon, dass es m├Âglich w├Ąre.

8.

Normalerweise w├╝rden (geistig)gesunde Menschen auf diesen Text emotional reagieren. Man w├Ąre oder besser gesagt man ist dann schockiert (weil es nicht allt├Ąglich und normal ist), w├╝tend (weil man nichts dagegen machen kann), traurig (weil man die beschriebenen Umst├Ąnde auch auf sich projiziert) und im Endeffekt ist man motiviert, voller Tatendrang und sucht verzweifelt nach humanit├Ąren Hilfsorganisationen, in die man eitreten kann, um die Welt zu retten (letzteres r├╝hrt auf dem Wunsch der Ver├Ąnderung und ist in der Beschreibung etwas ├╝bertrieben). Die Frage, ob nun auch andere Reaktionsfolge m├Âglich w├Ąre, l├Ąsst sich durchaus mit JA beantworten.
- Man k├Ânnte geisteskrank sein und die Welt anders empfinden
- Man k├Ânnte unter dem Einfluss von Drogen stehen (da erscheinen einem manchmal die banalsten Sachen als lustig)
- Man k├Ânnte versuchen sich dagegen zu wehren auf emotionaler Ebene angesprochen zu werden, w├╝rde anfangen ├╝ber das Geschriebene nachzudenken, irgendwann sich in den Fragestellungen der Ethik verfangen, das Leid vergessen und irgendwann frustriert und ver├Ąrgert alles und jeden zum Teufel schicken

Bearbeiten/Löschen    


ex-mact

???

Registriert: May 2001

Werke: 2
Kommentare: 1063
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Moin,

mir ist absolut unklar, wie diese „├ťbung“ das Einleben in Charaktere ├╝ben soll. Vielleicht kannst Du das erkl├Ąren? Die Fragen, die Du stellst, sind jedenfalls typische Schulfragen, die h├Âchstens von einer tats├Ąchlichen Auseinandersetzung mit dem Thema abschrecken.

> 1. Was denkt ihr an wen ist der Songtext gerichtet?

Na, an K├Ąufer der CD. Das merkt man schon an der „betroffenen Wortwahl“, die typisch f├╝r Leute ist, die nicht wirklich selber betroffen sind.

> 2. Welches Ereignis kommt euch beim durchlesen in den Sinn?

Feuerzeuge von Fans, die in den Himmel gereckt werden - und ein weiblicher Fan, der tr├Ąnenaufgel├Âst sagt, da├č es mehr solche Band geben m├╝sste, die ├╝ber ernsthafte Themen singen.

> 3. In welcher Stimmung waren die "Komponisten" als sie
> Diese Lied schrieben?

Ich nehme an, die „Komponisten“ (das sind die, die die Melodie und die Orchestrierung schreiben) waren in der verzwickten Lage, zu den Worten eine passende Musik zu schreiben, die dennoch kommerziell verwertbar ist. Der Texter war vielleicht irgendwann wirklich betroffen und sauer ├╝ber das, was seine Eltern oder Gro├čeltern zugelassen haben.

> 4. Was bedeutet Lebenswert sein?

In welchem Zusammenhang? Ich bin - dank der Aufgabe - nicht mehr in der Stimmung, Philosophisches zu schreiben.

> 5. Was f├╝r Gef├╝hle hattet ihr beim durchlesen des Textes?

Langeweile, Entr├╝stung ├╝ber die billigen Effekte.


> 6.In welcher Stimmung m├╝sstet ihr sein damit euch der Text
> anspricht?

Eine ernsthafte Antwort von mir: ich m├╝sste besoffen sein. Leider trinke ich keinen Alkohol.

> 7. K├Ânnte euch dieser Text in eine andere Stimmung
> versetzen (so à la Himmelhoch jauchzend - zu Tode betrübt)?

Nein. Dazu m├╝sste der Text handwerklich gut gemacht sein.

> 8. Wenn ja weshalb?

Eine Antwort er├╝brigt sich hier.

Ich m├Âchte abschlie├čend sagen, da├č ich weder etwas gegen den Weichsp├╝ls├Ąnger Hartmut Engler, noch gegen PUR oder diesen Text speziell habe. Ich habe aber etwas gegen aufgesetzte philosophische Betrachtungen von sehr seichten, f├╝r einen Massenmarkt hingeworfenen Popsong-Texten.

Bearbeiten/Löschen    


Parsifal
Guest
Registriert: Not Yet

Hinter die Dinge sehen

Hallo Vreni,

ich finde es - ehrlich gesagt - zum Kotzen, wenn Popgruppen glauben, sich durch solchen Betroffenheits-Schmonzes nobilitieren zu m├╝ssen.

Das einzig m├Âgliche Gedicht zum Thema hat Paul Celan mit seiner "Todesfuge" geschrieben - und die widersetzt sich jeder Vertonung!

Peter

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!