Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
98 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Hoch-Zeit
Eingestellt am 22. 03. 2003 23:06


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
wondering
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 72
Kommentare: 355
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wondering eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Sahnetorte, bei der wir uns kennen lernten,
bewahre ich immer noch auf.
Auch das X, das bis heute kein U geworden ist,
trage ich Tag f├╝r Tag bei mir.
Und dass wir beim Regenbiegen immer vorne lagen,
schwei├čte uns noch fester zusammen.

Es begann, als ich dir meine Erfahrungssammlung zeigte.
Wir entkernten in jener Nacht den Pudel,
und du k├╝sstest mir z├Ąrtlich die Dornen aus den Augen.
Freude bettete sich zwischen menschliche Schw├Ąchen,
und du brachtest dich tief unter meine Haut.

Heute l├Ąuten die Glocken Sonnenschein
und der Liebe w├Ąchst ein wei├čes Kleid.

Das Gl├╝ck lebt aus einem einzigen Wort.


__________________
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie woanders zu suchen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klabautermann
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 4
Kommentare: 177
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Klabautermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Wondering,

m├Âchte nicht wissen, wie die Sahnetorte jetzt schmeckt, auch ist mir nicht so ganz klar, wie das X zu einem U werden kann/soll... aber das liegt vielleicht nicht mehr in meiner Generation begr├╝ndet...

fest steht jedenfalls, dass ich das Gedicht sehr sch├Ân fand, dass ich schmunzeln musste und gleichzeitig die Bilder, die Du malst (Dornen aus den Augen k├╝ssen), mir sehr einpr├Ągsam in Erinnerung bleiben werden.

einen sch├Ânen Abend
und viele Gr├╝├če

Klabautermann

p.s... sch├Ân, dass man sich heute noch des kategorischen Imperatives von Kant erinnert...w├Ąre noch sch├Âner, wenn sich die Welt daran orientieren w├╝rde

Bearbeiten/Löschen    


wondering
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 72
Kommentare: 355
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wondering eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Klabautermann,
danke f├╝r deine Beurteilung. Sie liest sich erste (frische) Sahne f├╝r mich.
Dir auch einen sch├Ânen Abend
Gr├╝├če Wondering
__________________
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie woanders zu suchen.

Bearbeiten/Löschen    


Holger
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Wondering,
ich m├Âchte mich dem Klabautermann anschlie├čen.
Ich brauche wohl nichts zu wiederholen.
Aber eine Zeile enteilt Deiner Originalit├Ąt:

Freude bettete sich zwischen menschliche Schw├Ąchen,..

Das ist im Vergleich zum Rest eher Kitsch.

Beste Gr├╝├če
Holger

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


hallo wondering,

ich hatte auch das problem, dass ich
nach dem lesen der ersten beiden zeilen
├╝ber die alte sahnetorte im weiteren etwas
witziges, ironisches erwartet h├Ątte.

da das wohl nicht deine absicht ist, w├╝rde ich
es ├Ąndern.

ansonsten sehr weiblich..

viele gr├╝├če, michael

Bearbeiten/Löschen    


wondering
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 72
Kommentare: 355
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wondering eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
danke

hallo Ihr Lieben,
danke f├╝r die Tipps und Einw├Ąnde.
Im Grunde ging es mir darum, vom "ver(ent)r├╝ckten Verliebtsein"allm├Ąhlich den ├ťbergang zur "ernsthaften" Liebe und seinem Ja-Wort zu schaffen (wobei es offen bleibt, ob geheiratet wird, oder nicht ;-) ).
Vielleicht geht das ja nicht in EINEM GEdicht..
oder man liest es halt nicht gleich... aber ich w├╝rde es gern als "Versuch" so stehen lassen...

Liebe Gr├╝├če Wondering
__________________
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie woanders zu suchen.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!