Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92251
Momentan online:
290 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Hochkarätig
Eingestellt am 27. 01. 2003 18:09


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hochkarätig

„Du Holder“,
sprach die Prinzessin
im Gedanken an ihren Ritter,
aus der Ferne erschien er ihr goldner,
bestäubt mit fantastischem Flitter.

Die „Nähe“
lachte und sprach auch,
begann den Ritter zu schildern,
wie sie ihn nur allzu oft sähe,
immerhin, da war er noch silbern.



__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Phantom
Guest
Registriert: Not Yet

Hochkarätig!!!

Echt klasse, Vera-Lena...

Das einzige was mich stört, ist das "auch", zweite Strophe zweite Zeile... ohne liest es sich einfach flüssiger

Gruß Phantom

PS: Ich fände "in Gedanken" besser, ist gebräuchlicher.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hochkarätig

Hallo, Phantom

freut mich, daß es Dich amüsiert hat. Leider kann ich Deine Vorschläge nicht übernehmen. "Im Gedanken" und "in Gedanken" hat unterschiedliche Bedeutungen. "In Gedanken sein" bedeutet eher zerstreut sein. "Im Gedanken" bedeutet, daß sie seiner intensiv gedenkt.

Das"auch" brauche ich wegen der Silbenzahl, aber auch um zu unterstreichen, daß die "Nähe" auch sprechen kann.

Danke für Deine Unterstützung!

Ganz liebe Grüße Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Vera-Lena,
auch ich muß sagen, das ist wirklich KLASSE!!!
Aus der Nähe betrachtet verliert
vieles im Leben den Zauber.



Von Fern trägt die Welt
paradiesische Züge -
erliegt man dem Zauber,
dann geht's einem wohl.

Doch flieht die Distanz,
dann erkennt man die Lüge -
aus Nähe besehen
ist vieles nur hohl.

Sende Dir liebe Grüße
und danke für Dein schönes Gedicht

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hochkarätig

Liebe Klopfstock,

danke für Deine poetische Antwort zu diesem Gedicht!

Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
Liebe Grüße Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


aboreas
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 16
Kommentare: 286
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Vera-Lena!

Ja, ja, da bin ich ganz einverstanden.

Erst Gold, dann Silber, bald Bronze, am Ende giftiges Blei.
So ist das Leben.

Wunderbar!

Gruß. aboreas.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!