Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92253
Momentan online:
313 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Höhlengänge
Eingestellt am 06. 10. 2002 22:37


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
wolfsfrau
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 137
Kommentare: 192
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wolfsfrau eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Höhlengänge

Jetzt kommt die inwendige Zeit
ich begeb mich
in meine Tropfsteinhöhle
beseh mir
was unter Ausschluß
der Öffentlichkeit
an Kalkriesen gewachsen ist

Meine Lampe
wirft große Schatten
an die Wand
in der Kammer
Der Angst
bleibt mein Herz stehn

Ein paar Schritte weiter
seh ich das Narrenschiff
auf dem Höhlensee schwimmen
ich steige ein
und mein Lachen
läßt den Kalk rieseln
und meine Ängste
pack ich am Kragen

__________________
Wo ist das letzte Einhorn?

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Parsifal
Guest
Registriert: Not Yet

Höhlengänge

quote:
Der Angst
bleibt mein Herz stehn


Liebe Wolfsfrau,

diese Zeilen haben mich zuerst gestört, sie sagen nicht, was Du meinst.

Ich habe versucht - und betrachte das bitte nicht als Bevormundung -, Dein Gedicht etwas zu ändern.

Jetzt kommt die inwendige Zeit.
In meiner Tropfsteinhöhle
- unter Ausschluß der Öffentlichkeit -
sind Kalkriesen gewachsen,
lasten auf meiner Brust.

Schatten an den Wänden
tanzen im Schein meiner Lampe,
ängstigen mich, wollen mich fassen,
greifen nach meinem Herzen.

[...]

Die Kalkriesen als Metapher für das Bedrohliche, das von Dir Besitz ergreifen will, finde ich gut gewählt.

Liebe Grüße
Parsifal

Bearbeiten/Löschen    


wolfsfrau
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 137
Kommentare: 192
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wolfsfrau eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Kalkriesen

Hi Parsival

Vielen Dank für deine Mail.
Mein Gedicht wirkt unverständlich wie meine Angst selbst.
Ich versuchte meine Angst hinter Metaphern zu verstecken.
Angst wächst wie ein Kalkriese Tropfen für Tropfen und sie
macht so hilflos. Wenn du in eigenen Worten versuchst auszudrücken empfinde ich das nicht als Bevormundung.
Vielen Dank für deine Mühe mit meinem Text.

Viele liebe Grüße
die Wolfsfrau
__________________
Wo ist das letzte Einhorn?

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!