Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
74 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Hoffnung
Eingestellt am 31. 10. 2007 20:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Markus.E
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Oct 2007

Werke: 8
Kommentare: 9
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Markus.E eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

"Hoffnung"

Wenn ich Hoffnung sehen wĂŒrde
und sei sie noch so klein
ich wĂŒrde sie mir packen
festhalten
mit allem was ich habe

Aber Hoffnungslosigkeit
ist alles was ich sehe
zwischen meine Finger bekomme
also halte ich sie
mit allem was ich habe

__________________
Nur, weil man es nicht versteht bedeutet das nicht, dass es keinen Sinn hat!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


petrasmiles
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2005

Werke: 31
Kommentare: 868
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um petrasmiles eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Markus,

Hoffnung - das ist etwas, das man nicht sieht, sondern spĂŒrt.

Du erweckst im Gedicht den Eindruck, als sei es das was man sieht, was Hoffnung oder Hoffnungslosigkeit hervorruft, aber es ist das, was in einem ist, was Hoffnung oder Hoffnungslosigkeit spĂŒren lĂ€sst.

Solange man Hoffnung mit den Augen sucht, bleibt nur Hoffnungslosigkeit.

Liebe GrĂŒĂŸe
Petra
__________________
Nein, meine Punkte kriegt Ihr nicht ... ! Gegen Bevormundung durch Punktabzug fĂŒr Gutwerter!

Bearbeiten/Löschen    


Thys
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Markus.E,

ich lese das so in der Art: Besser Hoffnungslosigkeit in den HĂ€nden halten als gar nichts. Besser etwas besitzen, als mit leeren HĂ€nden da stehen.
Ist zwar trostlos, aber wenn es sowas wie Halt (festhalten) gibt, ist es durchaus eine Methode ĂŒber Wasser zu bleiben... besser als unterzugehen.

Gruß

Thys

Bearbeiten/Löschen    


Balu
???
Registriert: Nov 2006

Werke: 71
Kommentare: 266
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Balu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hoffnung ist ein GefĂŒhl,
das Handeln auslöst

Hoffnungslosigkeit Eines,
das uns verharren lÀsst

GefĂŒhle sind Kinder unserer Gedanken

Die beiden GefĂŒhle kommen gut zum Ausdruck in deinen Zeilen

Die erste Zeile ist fĂŒr mich die SchlĂŒsselzeile

Wenn ich Hoffnung sehen wĂŒrde

Ein Text, der Gedanken anschiebt

GrĂŒĂŸe vom BĂ€ren
Knut



Bearbeiten/Löschen    


Markus.E
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Oct 2007

Werke: 8
Kommentare: 9
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Markus.E eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Petrasmiles: Aha, was soll falsch sein an “Ich sehe keine Hoffnung mehr“? „Ich fĂŒhle keine Hoffnung mehr“ –klingt das wirklich besser fĂŒr dich? Über richtig und falsch muss man in der „Schreiberei“ ja gar nicht erst diskutieren...

Thys: DANKE!!! Ich dachte schon ich werde nie verstanden! Besser hĂ€tte ich es auch nicht ausdrĂŒcken können!:-)

__________________
Nur, weil man es nicht versteht bedeutet das nicht, dass es keinen Sinn hat!

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!