Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
71 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Holsteiner Schwäbisch
Eingestellt am 29. 12. 2001 18:26


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Holsteiner Schwäbisch
Haget 2/96 Nr. 320

Ich war einst, wie wohl bekannt,
jahrzehntelang im Schwabenland.
Natürlich musst ich anfangs fragen:
Was wollen die mit "Breschtling" sagen?
"Heut mittag" reicht bis abends hin
- hat "Grüß Gott" 'nen tief'ren Sinn?

Ich lernte Sprach' und Spätzle lieben,
nannt' bald Karotten "Gelbe Rüben",
sagt' "Träuble" zu Johannisbeeren
- gewöhnt' mich dran, nie Platt zu hören -
mocht's Schwäbisch von "de Mädle" gerne,
- fühlte mich wohl in dieser Ferne.

Und war's auch anfangs radebrechen,
bald konnt' ich's Schwäbisch selber sprechen,
mit "gell" und "moinscht" und auch "ha no!",
- "leck mi am Arsch" schnell sowieso -
ein Spruch, der's Ländle fest vereint,
nur selten grob - meist liebevoll gemeint!

Ich wußt' dann, was es heißen soll:
"Komm no - du kriegscht de Ranze voll!"
Und klingt's euch grob, so tut's mir leid,
- 's ist schwäbische Gemütlichkeit!
A guats Viertele dazu no schlotze,
Schwätzle halte oder alloi ins Gläsle glotze.

Man spricht's Schwäbisch wie das Platt
breit auf dem Land, zart in der Stadt,
so war'n für mich die schwersten Brocken,
stets Bauern, die im Wirtshaus hocken!
Ihr Gespräch von Vieh und Feld
- klang mir wie aus 'ner andren Welt!

Nach zwanzig Jahr'n - erkannte ich -
war's Schwäbisch nicht mehr fremd für mich,
sprach's so perfekt grad wie ein Bauer,
da macht' ein Ausspruch mich dann schlauer
nachdem breit schwäbisch ich ihn unterhalten hatt':
"Mr gfallt so arg dei Hamburger Platt."


__________________

Haget wünscht Dir Gutes!
Selbst dümmste Sprüche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Ländle

Hi Haget! Du sein gewesen Fremder in tiefem Süden un nu allwedder in dem groten, greun' Landstrich mang de westliche Oost- und der ööstlichen Nordsee, wennich dat richtich verstann har! Dor in dat Lann, wo Mudder sünnobens mitn Huulbessen nich nur de Stuuv, sonnern ook den Börgerstiech vun jechlichen Stoff befreen doot...

Also, gut beschrieben die "Affsünnerlichkeiten" die unsere Nation immer noch in diverse kleinere Staatsgebilde teilt! Nur daß die Schranken heute nicht mehr rot- oder blauweiß, sondern lediglich verbaler Natur sind. Allerdings fiel mir eins auf, hier erstmal als Beispiel:

Ich war einst, wie wohl bekannt,
jahrzehntelang im Schwabenland.

die erste Zeile wird deutlich auf der ersten o d e r dritten Silbe betont, die zweite aber auf der zweiten Silbe, was zu einem rythmischen Ausfallschritt führt, wenn man das liest. Ich beginne in Zeile eins mit der dritten Silbe betont und komme dann ins Schleudern, weil ich in der nächsten dieses Muster wiederholen will und nicht kann. Das ist beileibe kein Beinbruch, aber es fällt (mir) auf.

Ansonsten prima erzählt, mit sanftem Humor und einfühlsam. Macht Spaß zu lesen.

Grüße + guten Rutsch!

Bruno

Bearbeiten/Löschen    


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bruno,
ik freu mi över Dien Breef, doch wat den Huulbessen angeiht:
De "Kehrwoche" hebt de Schwaaben noch veel beeter erfunn!

Und die Silben: Ich hatte tatsächlich erst in der zweiten Zeile "gern und lang" statt "jahrzehntelang". Ich habe dieses Vorhaben dann zu Gunsten von "mehr Aussage" aufgegeben. Immerhin gibt dieses Gedicht ja sowieso Auskunft darüber, wie ich offenbar bei der Balance zwischen Hoch/Schwäbisch/Platt gleichzeitig in drei Porzellan-Läden stand.
Auch Dir ein GUTES 2002
Hans-Georg
__________________

Haget wünscht Dir Gutes!
Selbst dümmste Sprüche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


Mößner, Bernhard
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 89
Kommentare: 204
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mößner, Bernhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Holsteiner Schwäbisch

Etwas Anrüchig, aber gut Badisch:

Des Läwe isch
mol lang, mol kurz,
mol lies, mol lütt,
- ne finschter Loch!
Un hört es uff,
viellicht noch hüt,
isch´s wie e Furz:
M´r schtinkt nur noch.

Es lebe der Dialekt! (Wo er hingehört)
mfg. Bernhard





M´r schtinkt nur noch.
__________________
-Bernhard Mößner-

Bearbeiten/Löschen    


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke,
Bernhard.
Bei "Badisch" muss ich passen
und mich entscheiden dann,
ganz schnell mal einen lassen
der's sicher besser kann.

Ein PLATTer reimt SCHWÄBISCH (nur für "Kenner":

A Gschwätz

Wia ons ‘s Maul halt gwachsa isch - so schwätzat mir;
ond klengt’s amol nach Mischt - was kennet mr dafir?
Au was an edler Gaul so falla laßt,
isch da beliebt - ond dort verhaßt!
Doch d’ Gärtner kennat ‘s Liadle drvo senga:
S’ ko au Mischt an großa Nutza brenga!
Ond „spricht“ en andrer au de beschde Wortes Blüada -
‘s isch meischdens au bloß Mischt - in Tüda!


Die 19xx sind wir schon eine Weile los und nach morgend also auch die DM. Wer hätt au dees denkt!
Guten Rutsch!

__________________

Haget wünscht Dir Gutes!
Selbst dümmste Sprüche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!