Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
93 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Horizont
Eingestellt am 02. 05. 2003 16:22


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Wunde
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2003

Werke: 5
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

So fern

wehm├╝tig
umgarnt dein Atem
die zarte Haut des Windes.
So tr├Ąg,
liebkost der wunde Hauch
den Leuchtturm meines Herzens.
Ach, wie sein strahlenm├╝des Licht,
sich nach deinen stolzen Segeln
sehnt.
Doch
k├╝sst der graue Wind
auf deinem Atem
den Horizont
zu ungest├╝men Wogen
nur.

so
Fern.


Die Leidenschaft zu dir,
sie bettet sich auf einem Meer,
tiefer als die Erde Raum gebietet.

__________________
Einsamkeit macht frei

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


La Noche
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 114
Kommentare: 640
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Noche eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Wunde,
Ein wirklich sehr gutes Gedicht voller starker, greifbarer Bilder und doch von sehns├╝chtiger Zartheit. Ich mag seinen Ton sehr.
Dennoch w├╝rde ich vielleicht die letzten drei Zeilen weglassen, das w├╝rde den Rest des Gedichts in seiner Wirkung verst├Ąrken. Wenn du sie trotzdem nicht streichen willst, solltest du sie trotzdem nochmal ├╝berdenken, denn wenn sich die Leidenschaft auf einem Meer bettet, kann sie seine Tiefe eigentlich nie erreichen (jedenfalls nach meiner (nicht immer ganz zureichenden) Logik.

Lieber Gru├č,
La Noche

Bearbeiten/Löschen    


Wunde
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2003

Werke: 5
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
abend'

Abend' La Noche

Vorneweg mal danke f├╝r deine netten Worte.
Dann zur Logik der letzten drei Zeilen. Die Leidenschaft ist eben lediglich das ungest├╝me Treiben der Wellen das sich auf dem, f├╝r "├╝berirdische", unglaublich tiefe Verbundenheit stehenden Meer, ├╝bt. Das stellt auch die Verbindung zum ersten Teil des Gedichts. (kann aber verstehen dass wenn man das Gedicht liest die Zeilen anders deutet. - (also blo├č keine Sorgen um deine Logik machen - ist sowieso eins der meist├╝bersch├Ątzten Dinge)

r
__________________
Einsamkeit macht frei

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Guten Morgen,

"den Leuchtturm meines Herzens.
Ach, wie sein strahlenm├╝des Licht,
sich nach deinen stolzen Segeln..."

DAS gef├Ąllt mir ausserordentlich.
K├Ânnte man auch das
"auf deinem Atem" am Ende, weg lassen?

lG
sch├Ânen Tag
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Wunde
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2003

Werke: 5
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
sp├Ąte Antwort

Freut mich dass du ein kleines St├╝ckchen Horizont gefunden hast in dem deine Gedanken kurz verweilen wollten.

Das ÔÇ×auf deinem AtemÔÇť soll eine Verbindung zur zweiten und dritten Zeile herstellenÔÇŽ

Sch├Ânen Tag noch

__________________
Einsamkeit macht frei

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!