Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
397 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Hündchen Omni und der Winterschlaf
Eingestellt am 25. 09. 2010 14:18


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
HelenaSofie
???
Registriert: Apr 2010

Werke: 27
Kommentare: 258
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HelenaSofie eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hündchen Omni und der Winterschlaf


Katharina saß am Küchentisch und las in einem Buch. Nach einiger Zeit fiel ihr etwas auf. Es war so ruhig im Haus. Von Hündchen Omni war nichts zu hören. Gerade wollte sie aufstehen und ihn suchen, als sie aus dem Wohnzimmer ein Jammern hörte.
"Oh je, das hört sich nicht gut an. Hoffentlich ist nichts passiert!", dachte sie.

Hündchen lag auf der Couch.
"Was ist los? Warum liegst du auf der Couch?", fragte Katharina.
"Ich habe Bauchweh und mir ist schlecht."
"Warum hast du auch so viel gegessen? Sonst isst du nicht solche Mengen", meinte Katharina.
"Ich will mir eine Speckschicht anfuttern wie Igel Frederik. Dann kann ich auch einen Winterschlaf halten und die Zeit ohne ihn wird mir nicht so lang. Mein Winterschlaf muss ja nicht so lange dauern wie bei ihm."
"Du willst was?" Katharina glaubte nicht richtig gehört zu haben.
"Eine Speckschicht anfuttern und dann ein bisschen Winterschlaf halten."
Katharina schüttelte ungläubig den Kopf.
"So geht das nicht. Selbst wenn du dir eine Speckschicht angefuttert hast, wirst du jeden Morgen wach und am Abend müde. Du musst essen und trinken wie bisher. Hündchen halten keinen Winterschlaf.
Bei Igel Frederik ist das anders. Zu seinem Leben gehört es, einen Winterschlaf zu halten. Ohne den Winterschlaf könnte er draußen in der Natur nicht überleben. Im Winter findet er nichts zu essen und außerdem ist es viel zu kalt für ihn. Die Stacheln halten nicht warm. Er spürt von alleine, wenn er sich in sein warmes Nest zum Schlafen legen muss und wann es im Frühling Zeit zum Aufstehen ist."
Katharina deckte Omni warm zu und meinte: "Jetzt koche ich dir einen guten Tee."

Als Hündchen den Tee trank, fiel Katharina etwas ein:
"Übrigens hast du versprochen, Igel Frederik zu erzählen, was du während seines Winterschlafs alles erlebt hast."
"Ja, das stimmt. Aber ich werde sicher nicht alles behalten."
"Weißt du was, Omni? Wir basteln eine Schatzkiste. Ich habe noch einen Schuhkarton. Den bekleben wir mit deinem Lieblingsgeschenkpapier. In den Karton kannst du dann kleine Schätze legen, die dich an etwas erinnern sollen."
"Oh ja, ich weiß auch schon an was. Etwas von Nikolaus, von Weihnachten, von Sylvester, von Fastnacht, schöne Steine von unseren Spaziergängen und ..."
"Ja, Omni, es gibt bestimmt noch einiges, was du hineinlegen willst."

"Katharina, mir geht es schon wieder besser. Es ist gut, dass ich keinen Winterschlaf halten muss."




Geschichte zum Vorlesen für Kinder ab 4 Jahren

Version vom 25. 09. 2010 14:18
Version vom 25. 09. 2010 22:51

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


10 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!