Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
99 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Hunger der Seelen
Eingestellt am 06. 11. 2003 16:18


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
peto-berlin
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hunger der Seelen

Aus dem Fenster sehend,
in des Nebel Grau,
frage ich mich,
was war das gestern,
als ich bei Dir war?
Vor mich hin summend,
spüre ich, da war mehr,
als ausgesprochen wurde.
Die Seelen hungerten,
nur zu essen,
trauten wir uns nicht.

__________________
Ich nehme nicht in für mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Version vom 06. 11. 2003 16:18

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


caruso
Guest
Registriert: Not Yet

Hungern

Lieber Peto,

Seelen sollte man genauso wenig wie Haut hungern lassen.

Auch des Nebels grau kann durchdringlich werden wenn man der Sonne hilft ihre Bahn durch die grauen Schwaden sich schleichen zu lassen und am Ende der Zeit kehrt die Wärme in die Herzen zurück und bringt so manches auf Sparflamme köchelndes Feuer zur Glückseligkeit zurück.

LG caruso

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
eigentlich schon

Doch das Leben geht meist seltsame Wege und die sind mit Moral und Geboten gepflastert,
so maner Weg hat auch Löcher und man kann sich schnell den Hals brechen.
__________________
Ich nehme nicht in für mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi, peto-berlin!

Schöne Metapher ...

Manchmal müsste man es wagen,
einfach "ja" zu sagen,
ohne viel zu denken ...
sich Gefühle schenken ...
Manchmal müsste man ...


VG
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gefühle schenken

Hallo Schakim,

ja, ja und nochmals ja
doch der größte Feind ist die Angst,
die uns hindert zu nehmen,
was sich offenbart,
weil wir uns sofort fragen,
was kommt danach?
Und die Moral sitzt tief.
Aber wir lernen es alle.

LG peto

__________________
Ich nehme nicht in für mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Moral

Hi peto-berlin!

Wie stark ist der Druck der Moral durch die Gesellschaft, und wie stark ist er durch die Erziehung? Ich meine, was ist der Auslöser, der schlussendlich zu einem "schlechten Gewissen" führt?

Einen schönen Abend!
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gewissen

Ich denke das Gewissen.
Erziehung ist ja in gewisser Weise auch durch Moral geprägt.
Durch wen wurden wir erzogen und wie?
Durch unsere Eltern und auch die Gesellschaft.
Und natürlich unsere Erfahrungen, was passiert wenn.

Also letzlich das was in uns verankert ist.

LG peto
__________________
Ich nehme nicht in für mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!