Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92209
Momentan online:
482 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Hutschis Sonettkochbuch
Eingestellt am 27. 03. 2012 20:51


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hutschis Sonettkochbuch

1. Grundrezept fĂŒr ein deutsches Sonett

Zutaten:


fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers mit mĂ€nnlicher oder weiblicher Kadenz

fĂŒr die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen

FĂŒr die Terzette: jeweils drei Verse mit dreimal zwei Reimen und einmal drei Reimen - oder Variationen

Reimform: abba cddc efe fef

Das Grundrezept fĂŒr das Sonett ist leicht,
denn je fĂŒnf Jamben bilden vierzehn Zeilen,
man muss sie nur geeignet unterteilen,
dass das Gedicht vier Strophen bald erreicht.

Die erste Strophe bildet ein Quartett,
und hast du mit der Form genug gerungen,
dann ist der Mittelreim geschickt umschlungen,
man wiederholt das fĂŒr die zweite ganz adrett.

Terzette sind die letzten beiden Strophen,
da wechseln sich die Reime stÀndig ab.
„Das geht auch besser!“, meinen Philosophen

zu deinem Werke, halten dich in Trab,
und so erneuerst du noch mal die doofen
Gebilde, aber mach dabei nicht schlapp.

---

2. Grundrezept fĂŒr ein Alexandrinersonett

Zutaten:


fĂŒr die Verse: jeweils 6 Jamben im Vers mit mĂ€nnlicher oder weiblicher Kadenz, MittelzĂ€sur in den Versen

fĂŒr die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen

fĂŒr die Terzette: jeweils drei Verse mit dreimal zwei Reimen

Reimform: abba cddc efe fef

Gedichtet wird hierbei nach einem neuen Plan:
der Jamben sind jetzt sechs, und darum setze stur
genau im Zentrum drin pedantisch ‘ne ZĂ€sur,
und mach so jeden Vers zu deinem Untertan.

Die erste Strophe ist - wie immer - ein Quartett,
du rangst gleich mit der Form am Ende nÀchtelang,
auf dass der Außenreim den Mittelreim umschlang,
die zweite Strophe wird dabei genauso nett.

Dann fĂŒge als Terzett die dritte Strophe ein,
wobei der Außenreim den Mittelvers umschlingt
auch hier muss die Zensur stets in der Mitte sein.

Die vierte Strophe ist, durch diese Form bedingt,
genauso aufgebaut, der Reim gehört hinein,
auf dass der gleiche Reim gemÀchlich weiterschwingt.

--

3. Sonett, verfeinert und wohlgereimt

Ausgangspunkt: Grundrezept 1

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers mit mĂ€nnlicher oder weiblicher Kadenz

fĂŒr die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen, Reime im ersten und zweiten Quartett sind gleich

fĂŒr die Terzette: jeweils drei Verse mit dreimal zwei Reimen

Reimform: abba abba cdc cdc

Die Reimstruktur im klassischen Sonett
ist strenger, als im Grundrezept beschrieben,
man setzt da nicht die Reime nach Belieben,
das zweite gleicht dem fĂŒhrenden Quartett,

es wĂ€re schön, wenn man stets Reime hĂ€tt’,
hat man genĂŒgend Reime aufgetrieben,
muss man sie an die rechte Stelle schieben,
man glĂ€ttet sie auf einem BĂŒgelbrett.

Die letzten beiden Strophen scheinen leicht,
sie fließen fast von selbst dir aus der Feder,
wenn man sie mit dem ersten Vers vergleicht.

Sonetteschreiben, scheint es, das kann jeder,
jedoch: bevor man hier sein Ziel erreicht,
braucht man fĂŒr Pergament gehörig Leder.

--

4. Deutsches Sonett im Barock, Beispielform

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 6 Jamben im Vers mit mĂ€nnlicher oder weiblicher Kadenz

fĂŒr die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen, Fragen

fĂŒr die Terzette: umarmender Reim und Paarreim

nur eine Strophe, keine Strophentrennung

Reimform: abba cddc eff egg

Macht Opitz ein Sonett / ist es dann wohlgestaltet?
Machst du es nach, ist dann / dein Tun dir wohlbewusst?
Formst du die Worte wohl / und stets mit großer Lust?
Ist Dichten Last und MĂŒh / ist deine Lust erkaltet?
Formst Strophen du mit Zwang / wie könntest du das wagen?
Was must du also tun / dass das Sonett gelingt?
Legst du es ins Korsett / damit es nicht zerspringt?
Ist Dichten dir ein Zwang / und kaum mehr zu ertragen?
Ich suche hart ein Wort / nicht mag ich es zu finden.
Der Kaffee ist schon kalt und duftet niemals mehr:
mein Kopf ist heiß und schwankt wie Wellen hin und her:
Ich muss mir unverzagt ein rechtes Wort entbinden,
das ich schon viel zu lang gefĂŒhlvoll schwanger trug:
die eine Zeile fehlt / der andern sind genug.

--

5. Italienisches Sonett, Typ 1

Ausgangspunkt: Grundrezept 1

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers weiblicher Kadenz, jeder Vers hat 11 Silben (italienisch: Endecassilabo)

fĂŒr das Oktett (1. Strophe): zweimal vier Verse mit umarmendem Reim oder Kreuzreim

fĂŒr das Sextett (2. Strophe): zweimal drei Verse mit zum Beispiel zweimal drei Reimen

Reimform: abbaabba cdecde

Die Form im italienischen Sonette
hat sich geÀndert in den alten Zeiten,
willst du dich in der frĂŒhen abarbeiten
so lege sie zunÀchst an eine Kette.
Verfechte deine Kunst mit dem Florette,
beschreibe all die großen Albernheiten,
die dich als Sorgen lebenslang begleiten,
und knete sie vorzĂŒglich zum Oktette.

Die Lösung folgt als Volta auf dem Fuße
die Umkehr lÀutert alle deine Reime,
die Anzahl sechs ergibt die zweite Strophe.
In jedem Verse tue krĂ€ftig Buße!
Kommst du nicht weiter? Tu es einfach, schleime!
So naht die Lösung, sei's auch eine doofe.

--

6. Sonett, Shakespeare Typ

Ausgangspunkt: Grundrezept 1

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers, mĂ€nnliche Kadenz, (vorrangig in Deutsch) auch weibliche Kadenz möglich

fĂŒr die Quartette (1. bis 3. Strophe): je vier Verse mit Kreuzreim

fĂŒr den Zweizeiler (4. Strophe): Paarreim

Reimform: abab cdcd efef gg

Shakespeares Sonette sind besondrer Art,
beschreiben Liebe, Anmut, Ewigkeit,
drin wird viel an Erfahrung aufbewahrt,
wirkt Schönheit, Kraft und BlĂŒte in der Zeit.

Schreibst du ein solches Werk, so tu es klug,
es wirkt nicht, ist es einfach losgereimt,
an schlechten Werken gibt es schon genug,
ein falscher Rahmen hÀlt auch nicht geleimt.

Nimm Dein GefĂŒhl, verwandle es in Wort,
dann schreib es auf und rezitiere laut,
bedenke wohl, wo du es liest, der Ort
ist dir nach dem Erlebnis stets vertraut.

Und kommst du zu den letzten beiden Zeilen,
wirst du auf Pegasus zum Himmel eilen.

--

7. Italienisches Sonett, Petrarca-Typ

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers weiblicher Kadenz, jeder Vers hat 11 Silben (italienisch: Endecassilabo)

fĂŒr das Oktett (1. Strophe): zweimal vier Verse mit umarmendem Reim oder Kreuzreim

fĂŒr das Sextett (2. Strophe): zweimal drei Verse mit zum Beispiel zweimal drei Reimen

These, Antithese, erotische Situation, Liebesqualen, Herz wie Diamant, Wangen wie Rosen, Haar aus Gold, BrĂŒste wie MarmorbĂ€lle.

Reimform: abababab cdecde

Mit Liebesqualen fĂŒlle deine Zeilen,
denn Rosenwangen zieren alles Schöne,
beginne gut, die Zeilen glattzufeilen
damit mein Diamantherz nach dir dröhne.
Die MarmorbĂ€lle meiner BrĂŒste geilen,
lockt dich mein Haar aus Gold, vor Kummer stöhne,
sollst tot unter den Lebenden verweilen,
dein Schicksal sei, dass ich dich dran gewöhne.

Ich mag dich nicht mehr sehen, sollst du denken,
du sollst mir meine bleichen FĂŒĂŸe kĂŒssen,
du sollst in deinen Liedern mich besingen.
Mein LiebessÀuseln soll dein Schicksal lenken,
du sollst abrupt vom Traum erwachen mĂŒssen,
im Liebesrasen soll dein Herz zerspringen.

Siehe auch: Petrarkismus: Hier klicken
geilen=ĂŒppig wuchern

--

8. Französisches Sonett, Ronsard-Typ

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 6 Jamben im Vers weiblicher Kadenz, jeder Vers hat 12 Silben ('französicher' Alexandriner), eigentlich abwechselnd mĂ€nnliche und weibliche Kadenz (in Deutsch so nicht möglich, man muss sich fĂŒr eins der beiden entscheiden - oder den Rhythmus Ă€ndern.)

fĂŒr die Quartette: zweimal vier Verse mit umarmendem Reim

fĂŒr die Terzette: Paarreim und umschlungener Reim oder Paarreim und Kreuzreim

Reimform:abbaabbaccdeed oder abbaabbaccdede

      Hast du dich aufgerafft und endlich angefangen,
ist auch der erste Vers Fragment und winzig klein,
so habe guten Mut, bald wirst du fertig sein,
du wirst ganz sicher rasch bis an dein Ziel gelangen.
      O Dichter, dichte froh, frisch strahlen deine Wangen,
Die Muse hebt das Glas, verkoste ihren Wein,
beflĂŒgelt voller Schwung: so setze Wörter ein,
die Knospen platzen bald, du musst nicht lange bangen.
      Graziös hat schon Amor den Bogen straff gespannt,
sein Pfeil erreicht das Herz, die Verse sind galant,
so wird bald dein Sonett die Schöne dir erweichen,
      erfĂŒllt ihr Liebreiz dich, so bete sie nur an,
wird ihr auch mulmig sein, so kommt sie irgendwann,
ihr werdet in der Kunst den Höhepunkt erreichen.

Vergleiche auch:
Nadja Hasler: DIPLOMARBEIT "Form und Charakter des Sonetts / Vergleich dreier Beispiele von Pierre de Ronsard, Charles Baudelaire und Louis Aragon Hier klicken

--

9. Französisches Sonett, Korrelativsonett, Ronsard-Typ

Zutaten:

fĂŒr die Verse: Sechs Hebungen pro Vers, mĂ€nnliche und weibliche Kadenz

fĂŒr die Quartette: zweimal vier Verse mit umarmendem Reim

fĂŒr die Terzette: Paarreim und Kreuzreim

Drei Bildketten laufen parallel durch das Sonett


Reimform: abbaabbaccdede

Der Worte Sinn, der Klang und selbst die Welt der Reime
gebĂ€ren Vers und Takt, das Ebenmaß der Zeit,
du, Dichter, kreist, notierst, was in dir lÀngst schon schreit,
selbst Ärger, Gram und Zorn, sie bilden dir die Keime
      der Dichtkunst, dass du sitzt und tippst: Leg los und schleime!
Du schreibst und liest und trinkst und formst dem Text ein Kleid,
du schlĂ€fst und schnarchst und wachst und fĂŒhlst dich nicht bereit,
zu sinnen, zu erkennen, zu denken das Geheime.
      Mit Lettern, Zeichen und mit manchen ZwischenrĂ€umen
erreichst du dann das Ziel, bei Tageslicht zu trÀumen.
Du willst, kannst, möchtest doch Sonette einst vollenden,
      so fange an, fahr fort und schöpfe Überfluss,
du wirst zwar manchen Takt, manch Wort, manch Reim verschwenden,
bald findest du das Ziel, am Ende folgt der Schluss.

Zur Form: Siehe auch "Ich zweifle doch am Ernst verschrÀnkter Zeilen", Verlag C. H. Beck, Auswahl und Kommentar von Friedhelm Kemp

--

10. Kritik

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers mit mĂ€nnlicher Kadenz

fĂŒr die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen

FĂŒr die Terzette: jeweils drei Verse mit dreimal zwei Reimen

Reimform: abbaabbacdcdcd

Hast du gemĂ€ĂŸ Rezepten streng gekocht,
dann stellst du fest, die waren ja Betrug,
denn Form allein ist niemals nicht genug.
Wenn man das Mark nicht aus den Knochen pocht,
    wird das Gedicht in keinem Fall gemocht.
Das Schiff kippt um, sein Heck versinkt, sein Bug,
vorbei das Feuer, dem Gedankenflug
fehlt stets der Rettungsschirm, den keiner flocht.
    Enjambments köcheln in der Soße drin,
die Verse schmoren fad im eignen Saft,
die schönsten BlĂŒten sinken welk dahin,
    bald sind sie Kohle durch des Feuers Kraft,
der Topf verschmort, du brauchst den Neubeginn,
GefĂŒhl allein wĂŒrzt alles zauberhaft.

--

11. Expressionistisches Sonett

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers mit mĂ€nnlicher oder weiblicher Kadenz, auch 6 sind möglich, auch TrochĂ€en

fĂŒr die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen

FĂŒr die Terzette: jeweils drei Verse mit dreimal zwei Reimen

Reimform: abba cddc efe ffe (unterschiedliche Varianten sind möglich)

Anjuschkas Öl verspricht die lange Reise,
der Dichter glaubt noch an des Wissens Kraft,
da spritzt aus einem Hals des Lebens Saft;
der Kopf rollt ĂŒber Straßenbahngeleise.

Irrsinn und Moder, sprĂŒhendes Verfallen
aus KrankensĂ€len und aus BlĂŒtenschrei
krach in die Verse, fĂŒlle sie mit Blei,
verklebe sie mit BrĂŒll aus Nebelhallen!

Erfinde Wortgeflecht fĂŒr Ich-Zerfall,
zieh Krebs und Wasserleichen aus dem Hut -
bedenke wohl: zu Ende geht das All,

die Zeit vermischt sich fromm mit TrĂŒmmerglut,
mit Totentanz, die WörterĂŒberflut
des Denkens schlobt gach kruden Verseschall.

--

12. Dada-Sonett

Zutaten:
Sehr unterschiedliche Zutaten möglich.
In meinem Gedicht wÀhle ich

fĂŒr die Verse: unterschiedliche Anzahl der Hebungen und Senkungen möglich, Rhythmenwechsel

fĂŒr die Strophen: WillkĂŒrlicher Bruch, die Trennung erfolgt hier nach je drei Zeilen.
Reimform: abb aab bac dcd dd (unterschiedliche Varianten sind möglich, zerschneide das Gedicht und klebe es auf. Dabei ergeben sich automatisch unterschiedliche AbstÀnde.)

Dadasonett 1 vom Dadaman

Zuerstmal richte deinen Tisch von Nord nach SĂŒden aus,
als zweites male ihn ganz bunt mit lila Farbe an,
als drittes nagle an der Seite Dosimeter dran

und ziehe ihm im vierten Vers die ZehennÀgel raus.
Gestaltest du ihn wohl, ist er geeignet fĂŒr den Schmaus,
Mit Pfeffer und mit Salz, Gemisch aus Frau und Mann,

beschwöre jedes Wort, belegs mit Wurst und Bann.
Scheint dir das Kunstwerk leer und hohl, dann fĂŒttre Mann und Maus.
Auf diese Weise wirst du ganz gemÀchlich dichten,

wirf um dich ZeitungsknĂŒll zu meterdicken Lagen
und feuchte alles an und schmore alle Schichten,
dann hole aus dem Moos VierspÀnnerpferdewagen

und ziehe sie, naja, du kannst sie ja auch tragen,
Und wenn das ganze fertig ist, bekleckse Kopf und Kragen!

--

13 Inhalt und Form

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers mit mĂ€nnlicher oder weiblicher Kadenz

fĂŒr die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen

FĂŒr die Terzette: jeweils drei Verse

Reimform: abba cddc efe efe

GewĂŒrz: leichte Ironie

GefĂ€ĂŸe

Johannes R. Becher: „Die Form ist die Form des Inhalts“
Hier klicken


Komm! Forme dir Sonette als GefĂ€ĂŸe,
doch schreibe sie nicht einfach kreuz und quer.
Erfinde erst Struktur als Konstrukteur,
gestalte erste Strophen stets als These.

Und in den zweiten, ohne viel Gewese,
tropf dort die Antithese hinterher.
Bedampf das Werk mit Inhalt wolkenschwer,
und klopf es sinnhaft, schreibe keinen KĂ€se!

Nimm die Synthese, treib sie hinterdrein,
und opfre weder Form noch Inhalt. Stur
lass stets die Form die Form des Inhalts sein,

denn folgt die Form dem Inhalt, ist es fein,
die Norm ist des Sonettes Grundnatur,
und schafft so Kunst und schlÀgt Probleme klein.

--

14

Schweifsonett

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers mit mĂ€nnlicher oder weiblicher Kadenz, heute mit weiblicher Kadenz

fĂŒr die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen

FĂŒr die Terzette: jeweils drei Verse mit dreimal zwei Reimen

Reimform: abba abba cde cde fdf

Extra: Ein Schuss Didaktik und zwei Teelöffel Sarkasmus, am Morgen ins Licht stellen und den Schatten auffangen.


Du willst in Massen hier Sonette schreiben,
die Tasten ohne Unterbrechung hauen,
allein, den Tasten kannst du nicht vertrauen,
willst du, dass deine Verse ewig bleiben,

dann schieb sie nicht auf wobbelige Scheiben,
weil die gewöhnlich deinen Text umbauen,
du musst den Text in harte Steine hauen,
dann stelle diese auf in KĂŒnstlerkneipen.

Die Frauen schweben um die lange Stange,
sie zaubern Bilder in das Sein der Drohnen,
die schauen hin mit seltsamer Begierde,

die Steine liegen da schon ewig lange,
da spielt ein Gaukler auf zwei Saxophonen,
ein Klang, dem dumpfen Kerzenlicht zur Zierde.

Doch damit ist es lange nicht zu Ende,
denn in den Versen lauern Explosionen,
erschĂŒttern unsre Welt und fĂŒllen BĂ€nde.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Version vom 27. 03. 2012 20:51
Version vom 28. 03. 2012 09:18
Version vom 28. 03. 2012 13:37
Version vom 28. 03. 2012 18:00
Version vom 29. 03. 2012 10:08
Version vom 30. 03. 2012 10:37
Version vom 02. 04. 2012 13:10
Version vom 02. 04. 2012 16:17
Version vom 02. 04. 2012 16:32
Version vom 03. 04. 2012 08:19
Version vom 03. 04. 2012 08:51
Version vom 03. 04. 2012 10:34
Version vom 04. 04. 2012 22:17
Version vom 04. 04. 2012 22:37
Version vom 05. 04. 2012 07:08
Version vom 12. 04. 2012 08:26
Version vom 17. 04. 2012 14:24
Version vom 17. 04. 2012 14:58
Version vom 16. 06. 2012 10:31
Version vom 18. 06. 2012 08:39
Version vom 27. 06. 2012 13:55
Version vom 01. 10. 2012 17:49
Version vom 01. 10. 2012 20:51

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

3. Sonett, verfeinert und wohlgereimt

Ausgangspunkt: Grundrezept 1

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers mit mĂ€nnlicher oder weiblicher Kadenz

fĂŒr die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen, Reime im ersten und zweiten Quartett sind gleich

fĂŒr die Terzette: jeweils drei Verse mit dreimal zwei Reimen

Reimform: abba abba cdc cdc

Die Reimstruktur im klassischen Sonett
ist strenger, als im Grundrezept beschrieben,
man setzt da nicht die Reime nach Belieben,
das zweite gleicht dem fĂŒhrenden Quartett,

es wĂ€re schön, wenn man stets Reime hĂ€tt’,
hat man genĂŒgend Reime aufgetrieben,
muss man sie an die rechte Stelle schieben,
man glĂ€ttet sie auf einem BĂŒgelbrett.

Die letzten beiden Strophen scheinen leicht,
sie fließen fast von selbst dir aus der Feder,
wenn man sie mit dem ersten Vers vergleicht.

Sonetteschreiben, scheint es, das kann jeder,
jedoch: bevor man hier sein Ziel erreicht,
braucht man fĂŒrs Pergament gehörig Leder.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

4. Inhaltlicher Aufbau des deutschen Sonetts im Barock

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 6 Jamben im Vers mit mĂ€nnlicher oder weiblicher Kadenz

fĂŒr die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen, Fragen

fĂŒr die Terzette: umarmender Reim und Paarreim,
nur eine Strophe, keine Strophentrennung

Reimform: abba cddc eff egg

Macht Opitz ein Sonett / ist es dann wohlgestaltet?
Machst du es nach, ist dann / dein Tun dir wohlbewusst?
Formst du die Worte wohl / und stets mit großer Lust?
Ist Dichten Last und MĂŒh / ist deine Lust erkaltet?
Formst Strophen du mit Zwang / wie könntest du das wagen?
Was must du also tun / dass das Sonett gelingt?
Legst du es ins Korsett / damit es nicht zerspringt?
Ist Dichten dir ein Zwang / und kaum mehr zu ertragen?
Ich suche hart ein Wort / nicht mag ich es zu finden.
Der Kaffee ist schon kalt und duftet niemals mehr:
mein Kopf ist heiß und schwankt wie Wellen hin und her:
Ich muss mir unverzagt ein rechtes Wort entbinden,
das ich schon viel zu lang gefĂŒhlvoll schwanger trug:
die eine Zeile fehlt, der andern sind genug.

Literatur: „Lyrik des Barock 1600 bis 1720“ Hier klicken - anonym

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

5. Italienisches Sonett, Typ 1

Ausgangspunkt: Grundrezept 1

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers weiblicher Kadenz, jeder Vers hat 11 Silben (italienisch: Endecassilabo)

fĂŒr das Oktett (1. Strophe): zweimal vier Verse mit umarmendem Reim oder Kreuzreim

fĂŒr das Sextett (2. Strophe): zweimal drei Verse mit zum Beispiel zweimal drei Reimen

Reimform: abbaabba cdecde

Die Form im italienischen Sonette
hat sich geÀndert in den alten Zeiten,
willst du dich in der frĂŒhen abarbeiten
so lege sie zunÀchst an eine Kette.
Verfechte deine Kunst mit dem Florette,
beschreibe all die großen Albernheiten,
die dich als Sorgen lebenslang begleiten,
und knete sie vorzĂŒglich zum Oktette.

Die Lösung folgt als Volta auf dem Fuße
die Umkehr lÀutert alle deine Reime,
die Anzahl sechs ergibt die zweite Strophe.
In jedem Verse tue krĂ€ftig Buße!
Kommst du nicht weiter? Tu es einfach, schleime!
So naht die Lösung, sei's auch eine doofe.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

6. Sonett, Shakespeare Typ 1

Ausgangspunkt: Grundrezept 1

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers, mĂ€nnliche Kadenz, auch weibliche Kadenz möglich

fĂŒr die Quartette (1. bis 3. Strophe): je vier Verse mit Kreuzreim

fĂŒr den Zweizeiler (4. Strophe): Paarreim

Reimform: abab cdcd efef gg

Shakespeares Sonette sind besondrer Art,
beschreiben Liebe, Anmut, Ewigkeit,
drin wird viel an Erfahrung aufbewahrt
und Schönheit, Kraft und BlĂŒte in der Zeit.

Schreibst du ein solches Werk, so tu es klug,
es wirkt nicht, ist es einfach losgereimt,
an schlechten Werken gibt es schon genug,
ein falscher Rahmen hÀlt auch nicht geleimt.

Nimm Dein GefĂŒhl, verwandle es in Wort,
dann schreib es auf und rezitiere laut,
bedenke wohl, wo du es liest, der Ort
ist dir nach dem Erlebnis stets vertraut.

Und kommst du zu den letzten beiden Zeilen,
wirst du auf Pegasus zum Himmel eilen.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

7. Italienisches Sonett, Petrarca-Typ

Zutaten:

fĂŒr die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers weiblicher Kadenz, jeder Vers hat 11 Silben (italienisch: Endecassilabo)

fĂŒr das Oktett (1. Strophe): zweimal vier Verse mit umarmendem Reim oder Kreuzreim

fĂŒr das Sextett (2. Strophe): zweimal drei Verse mit zum Beispiel zweimal drei Reimen

These, Antithese, erotische Situation, Liebesqualen, Herz wie Diamant, Wangen wie Rosen, Haar aus Gold, BrĂŒste wie MarmorbĂ€lle.

Reimform: abababab cdecde

Mit Liebesqualen fĂŒlle deine Zeilen,
denn Rosenwangen zieren alles Schöne,
beginne gut, die Zeilen glattzufeilen
damit mein Diamantherz nach dir dröhne.
Die MarmorbĂ€lle meiner BrĂŒste geilen,
lockt dich mein Haar aus Gold, vor Kummer stöhne,
sollst tot unter den Lebenden verweilen,
dein Schicksal ist's, dass ich dich dran gewöhne.

Ich mag dich nicht mehr sehen, sollst du denken,
du sollst mir meine bleichen FĂŒĂŸe kĂŒssen,
du sollst in deinen Liedern mich besingen.
Mein LiebessÀuseln soll dein Schicksal lenken,
du sollst abrupt vom Traum erwachen mĂŒssen,
in Liebesgluten soll dein Herz zerspringen.

Siehe auch: Petrarkismus: Hier klicken
geilen=locken
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


10 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!