Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
279 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Ich beginne...
Eingestellt am 03. 06. 2006 22:38


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
textperimentelles
???
Registriert: Jun 2006

Werke: 5
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um textperimentelles eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich beginne

Ich beginne
-Aber ich bin doch schon am Ende!
ich verstehe
-nichts.
noch nicht
niemals
ich lebe
und sterbe
-jetzt
nie
zum ersten Mal
-zum letzten Mal.
ich liebe
und hasse
und liebe den Hass
und hasse die Liebe
und versuche
und scheitere
und glaube
und zweifle
ich lache
und weine
und schweige
und schreie
ich laufe und stehe
ich hoffe und gebe auf
ich beginne
und ich beginne
am Ende
und ende am Anfang
dort muss ich beginnen.
Das Leben scheint kompliziert zu sein.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


anbas
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

OK - auch, wenn ich jetzt nach dem Lesen den Knoten nicht mehr ganz aus meinem Hirn herauskriege - der Text gefällt mir. Willkommen bei LL .

Gruß Andreas

Bearbeiten/Löschen    


druckfehler
Guest
Registriert: Not Yet

gefällt mir. Die Verwirrung und Hin- und Hergerissenheit, die in der letzten Zeile ganz trocken attestiert wird, ist durch die Form des Gedichts sehr schön ausgedrückt. Die lange Aufzählung von Verben (

quote:
ich liebe
und hasse
und liebe den Hass
und hasse die Liebe
und versuche
und scheitere
und glaube
und zweifle
ich lache
und weine
und schweige
und schreie
ich laufe und stehe
ich hoffe und gebe auf
)
ist allerdings eher ermüdend und scheint zumindest zum Teil eher willkürlich. Ein paar weniger wären da letztendlich mehr gewesen.

Bearbeiten/Löschen    


textperimentelles
???
Registriert: Jun 2006

Werke: 5
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um textperimentelles eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gedankenfetzen:


Danke erstmal fuer die Kommentare!

Meinst du? Ich fand eigentlich eher, dass die Verben alle miteinander verbunden sind und sobald ich eines geschrieben hatte kam das andere und wollte nicht wieder "weg"...

Die Liebe, der Hass, alles hat mit Glauben zu tun...und wer glaubt kann auch aufgeben oder scheitern...oder stehenbleiben...all das bringt sowohl trauer als auch freude mit sich...und am Ende laeuft doch alles auf dasselbe hinaus...den Tod...wenn man sich des Todes und seiner "Sterblichkeit" gewahr ist,ist man sich des Endes bewusst, sieht es und beginnt am Ende...oder endet am Anfang-eine gewisse Ausweglosigkeit unter Umstaenden -

Oder so...

Liebe

und Hass

(erfordert Hoffnung? - selbst in Aussicht des Scheiterns)

was weiss ich

Bearbeiten/Löschen    


druckfehler
Guest
Registriert: Not Yet

hmm... vielleicht hab ich das, was ich sagen wollte nicht richtig ausgedrückt. Natürlich haben die Verben miteinander zu tun. Sind ja immer gegenteilig. Und das klingt meiner Meinung nach in dieser Fülle ein wenig langweilig, abgeklatscht. Und über eine kurze Zeit ist das durchaus in Ordnung, nicht alles kann immer ganz originell sein. Aber da die Passage immerhin die Hälfte deines Gedichts ausmacht ist das eben doch ein wenig zu viel des Guten.

Bearbeiten/Löschen    


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3959
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo

Ich finde gerade die Länge gut. Es handelt sich um eher diffuse Gedanken und da kann man doch fast in eine Art Endlosschleife geraten.

LG

Jürgen
__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!