Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
308 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Ich bin alt
Eingestellt am 22. 04. 2006 15:12


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Elfi
???
Registriert: Feb 2006

Werke: 41
Kommentare: 28
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Elfi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dunkel ist es im Zimmer und m├╝hsam drehe ich mich im Bett zur Seite. Der Lichtschalter ist neben dem Bett, oberhalb der Nachtkonsole, und ich taste danach. Meine Knochen schmerzen, und ehe das Licht den Raum erhellt, schlie├če ich meine Augen, um dem grellen Lichtschein zu entgehen. Noch habe ich meinen Arm ausgestreckt und ich greife nach meinem Wecker. Die Zeiger mahnen zum Aufstehen, doch ich f├╝hle mich nicht gut. Ich bin bestimmt krank! Ich ziehe meinen Arm ins Bett zur├╝ck und drehe mich auf den R├╝cken. Das Zimmer kenne ich; der wuchtige Schrank zu meiner Rechten, dahinter ist die T├╝r zum Bad. Links steht die Liege, an deren Fu├čende sich die kleine Kommode anschlie├čt, ehe eine T├╝r ins Wohnzimmer f├╝hrt. Am Fu├čende des Bettes steht ein Stuhl, ├╝ber dem meine Bekleidung liegt. Am Zimmerende ist das gro├če Fenster. W├Ąre das Rollo nicht davor heruntergelassen, w├╝rde ich auf die Scheune und die alten Eichenb├Ąume davor blicken. Die Augen fallen von allein zu, als mein Kopf in die Federkissen versinkt, und ich d├Âse vor mich hin. Ist es Fr├╝hling, und die Saat muss aufs Feld? Ist es Sommer, dass ich die Beeren pfl├╝cken kann, um daraus Marmelade zu kochen? Oder ist es Herbst, und die Ernte ruft? Ist es vielleicht schon Winter? Muss ich noch Socken f├╝rs Weihnachtsfest stricken? Ich wei├č es nicht; ich habe es vergessen.
Ein Klopfen an der T├╝r zur Wohnstube dringt an meinen Ohren.
"Herein!" Meine Stimme klingt br├╝chig, und die T├╝r wird ge├Âffnet. Eine Frau mit kinnlangem, br├╝netten Haar steht dort.
"Guten Morgen, Frau Mengelkamp!", sagt sie und kommt auf mein Bett zu. Ich mustere ihr Gesicht. Ich habe sie schon einmal gesehen! Es ist nicht meine Schwiegertochter! Was will die Frau in der wei├čen Kleidung von mir?
Sie fasst mich am Oberarm an, und ich sch├╝ttle sie ab.
"Sie m├╝ssen doch aufstehen, Frau Mengelkamp! Ich bin die Schwester! Ich komme doch jeden Morgen, um sie zu waschen und anzuziehen!"
"Ich will aber nicht aufstehen! Ich bin krank!"
Sie redet abermals auf mich ein: "Sie k├Ânnen sich nach dem Fr├╝hst├╝ck doch wieder ausruhen!"
"Ich will aber nicht fr├╝hst├╝cken!" sage ich, und klammere mich an meinem Deckbett, bis die Schwester mein Schlafzimmer verl├Ąsst. Es dauert nicht lang, und die Schwester ist abermals im Zimmer. Mit ihr eine andere Frau mit kurzen Haaren, die ich irgendwie kenne.
"Frau Mengelkamp! Sie m├╝ssen aufstehen! Die Schwester hat doch noch andere Patienten!"
"Ich stehe nicht auf!", sage ich kategorisch, doch die Frau, die eine dunkle Hose tr├Ągt, scheint es zu ├╝berh├Âren.
"Wenn Sie nicht aufstehen, muss ich Bernhard anrufen!"
Bernhard. Das ist mein Enkel. Die Schwester steht wieder neben dem Bett und fasst meinen Arm. Widerwillig gebe ich nach und die Frau in wei├č schl├Ągt mein Deckbett zur├╝ck, w├Ąhrend die andere Frau das Zimmer verl├Ąsst.
Meine Beine f├╝hlen sich steif an, und die Schwester hilft mir, die Beine auf den Fu├čboden zu setzen, ehe sie mir unter die Arme greift. Schlurfend setze einen Fu├č vor den anderen, ehe sie mich ins Bad f├╝hrt.
"Sie haben es ja gleich geschafft!", sagt die Schwester und begleitet mich zur Toilette. Endlich sitze ich dort. Helle Fliesen sehen mich an; ich bin alt.










Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


paintless
Guest
Registriert: Not Yet

Erschreckend nachvollziehbar dank deiner Schreibe. Ich werd mich in mehr Toleranz dem Alter gegen├╝ber ├╝ben.
paintless

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!