Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
287 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ich bin ein Farbiger
Eingestellt am 11. 08. 2003 12:51


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Andrehrich
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2003

Werke: 6
Kommentare: 48
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andrehrich eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich bin ein Farbiger

Wie können Weiße es nur wagen
Zu andern „Farbiger“ zu sagen ?

Den Stoß, den fühl ich noch genau
Und weiß, die Stelle wird erst blau
Dann grün und morgen ungelogen
Gibt’s Farben fast wie’n Regenbogen
Die Unterarme sind zwar braun
Doch tut man unter’s T-shirt schaun
Dann sieht man plötzlich nur noch weiß
Dafür ist meine Schulter heiß
Und sicher ist die Haut dort tod
Wo Sonnenbrand sie färbte rot

Wie ich dies schreibe fällt mir ein
Ich muss ein „Farbiger“ wohl sein


__________________
Andrehrich
Parkplatzsorgen ? Kenn ich nicht !
Ist stets ein Radweg doch in Sicht!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Andrehrich!


Die Faust auf's Auge -
Jetzt ist's blau.
Ich weiss es
und das ganz genau.
Den Finger tauchen
in die Lauge -
Angeäzt ist er nun rot.
Ich spür' ihn
in der grössten Not.
Stolpersteine - hingeflogen.
Nein! Weiss Gott -
Ist nicht gelogen!
Das Gesäss ist rot
und wund,
nicht nur
der totgeglaubte Mund -
Das Knie geschürft
und aufgerissen.
Was willst du sonst noch
von mir wissen?

Die Hülle, diese dicke Haut,
die Farben wechselt,
so vertraut,
die ist verwundbar
wie die Seele!
Ich gehe nun
und fehle ...



VG
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Andrehrich
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2003

Werke: 6
Kommentare: 48
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andrehrich eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Danke Schakim

Eine sehr schönes Gedicht mit einem etwas anderen Inhalt aber irgendwie passt es doch ganz gut.

Viele dankende Grüße Andreas
__________________
Andrehrich
Parkplatzsorgen ? Kenn ich nicht !
Ist stets ein Radweg doch in Sicht!

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Andrehrich,

ich erkenne das, was du damit aussagen willst, einfach nicht.Sorry.

Aber mich interessiert das.
Möchte meinem Kind, das zweite noch zu erziehende, ja richtiges sagen.

Eingangs fragst du, wie wir es wagen können.
WAS wagen? Ich bin auch sehr verunsichert und weiß die richtige Beziehcung nicht.
Es gibt Leut, die sagen:
DAS ist ein Schlitzauge.
Natürlich ist das abwertend, finde ich. Es könnte dazu ein Chinese,Koreaner,Japaner sein..etc..ich..sage dann Asiate, wenn ich nicht erkennen kann, woher dieser Mensch stammt.
Früher sagten sie "Rothaut", damit meinen sie Indianer. Wieso das, weiß ich immer noch nicht.
Bei Menschen mit dunkler Hautfarbe kann man kein Land zuordnen. Was also ist richtig an Bezeichnung?
"dunkelhäutiger"?
Wenn ich z.B. eine Geschichte schreibe, WIE bezeichne ich dann einen Menschen mit dunkler Hautfarbe?
Früher sagten viele Neger.Ist das abfällig?
Dann sagten viele "Schwarzer", das schien auch abfällig. Nun ist es "Farbiger"
WAS ist also der richtige Ausdruck?

Ok, Du bist ein "weisser", der ab T-shirtlänge braungebrannt ist...
der nen blauben Fleck hat..

Ich sehe gerade, es steht unter "Betroffenheitspoesie", nicht unter Humore..
ich verstehe wirklich nicht, was du aussagen willst.

lG
Susanne

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Susanne,

ich glaube, der Text will sagen, wie leicht man zum Farbigen wird.

Warum ist es wichtig, die Hautfarbe in einem Text zu erwähnen?
Was sagt das über die Figur aus?
Klar im Kontext könnte es wichtig werden. Aber ansonsten ist die Information genauso bedeutsam, wie die Augenfarbe, und hier ist der Beschreibung ja auch keine Grenze gesetzt.

cu
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


swartzenfresser
Autorenanwärter
Registriert: Jul 2003

Werke: 19
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
zum Thema

hmm also ich finde nichts dabei "Farbiger" zu jemandem zu sagen. das ist sogar in den USA als politcal correct abgesehen.

Was verletzend wäre sind Abwertungen wie " Nigger,Bimbo,Negr" o.ä. . Was ich denke, was die Aussage des textes sein könnte, ist ganz einfach: An der farbe der haut kann und sollte man nichts festmachen, ja nicht mal am sicghtbaren, da das was wir icht sehen können ganz anders geartet sein kann. Das wir unsere (Vor)urteile weglassen und wirklich offen aufeinender zugehen sollten - auch wenn es dabei beulen und blaue Flecke gibt.
__________________
fragt euch selber, wieviel tier ihr seid....

Martin B.

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!