Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
394 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Ich bin mein Zuhause
Eingestellt am 11. 01. 2002 15:37


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
klara
Hobbydichter
Registriert: Aug 2001

Werke: 11
Kommentare: 53
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Da gab es ein Kind unter den vielen anderen Kindern auf unserem frucht- und furchtbaren Kugel.
Wie viele andere Kinder spĂŒrte auch dieses Kind den "Appetit auf die FrĂŒchte" der Erde und die Furcht vor..?..

Eine sĂŒĂŸe Frucht zum Beispiel war das Zuhause, das schwer zu knacken war.
Man erzÀhlte dem Kind von den allerlei Gefahren auf der Welt.
Das Kind fragte sich, ob das Zuhause auch ein StĂŒckchen Welt sei oder nicht? Es fragte sich, ob Zuhause auch zu den so allerlei gefĂ€hrlichen Dingen gehöre oder nicht?
Das musste es sich fragen. Denn es gab, unter vielen anderen, zum Bespiel; Die sĂŒĂŸe Kirschsirup Zuhause. GefĂŒllt in den langen GlĂ€sern, gestellt auf ein wunderbares Tablett, getragen auf den unermĂŒdlichen, schönen HĂ€nden der Schwester...
sollte getrunken werden.
Einer Erleichterung mit Appetit entgegen sehen, den Geschmack der rubinroten Farbe erst im Auge glitzernd, dann im Gaumen wohltuend spĂŒren, bis zu den Ohren breit lachen, aufstehen, jubeln...und das Tröpchen Tau erst, das sich geschmeidig am Glas entlang nach unten bewegt; ein Tröpchen Schönheit... einem unermĂ€ĂŸlich großen Reichtum gleicht..
All das fand statt.
Die Sirup wurde nicht getrunken.
CUT!
Zuhause.. verpasste das Kind keinen unermĂ€ĂŸlich großen Reichtum. Es fĂŒllte seine Kammern mit vielen Kirschsirup Ă€hnlichen Rubinen. Es gab sie Zuhause und Überall. Überall sammelte das Kind diese SchĂ€tze.Es baute sich ein Zuhause, voll mit den, von anderen verpassten, Liebesmomenten.
"Das" sagte sich das Kind, "ist mein Zuhause".
Das Kind wurde groß. KĂŒĂŸte die Hand eines schon lĂ€ngst verstobenen Dichters, der sagte:
"Die Welt ist mein Zuhause.
Die Welt ist eine harte Nuß.
Und ich?
Ich bin, wie 32 gesunde ZĂ€hne".
__________________
klara

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Torquato
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 30
Kommentare: 16
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Torquato eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Austausch der Schreibenden

32 Jahre, gesunde ZĂ€hne, ich freue mich, dir und deinen Texten in der Leselupe wieder zu begegnen!
Gruss
Hier klicken

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!