Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
276 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ich hab es satt
Eingestellt am 15. 02. 2003 17:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Gladia
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Oct 2001

Werke: 7
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gladia eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich hab es satt,

dass ihr mich so missachtet
und dass ihr mich verachtet

dass ihr euch ein schlechtes Bild macht, obwohl ihr mich nicht kennt
es ist das Wissen, das euch von der Wahrheit trennt

Versucht mich doch nur einmal zu verstehen,
auf Knien würde ich euch anflehen

Bitte akzeptiert mich doch so wie ich bin
ich nehme euch doch auch genauso hin

Ich hab es wirklich satt, dass ihr über mich lacht
und euch keine Gedanken um die Konsequenzen macht

Meine Seele schreit, mein Kopf zerreist
"Ich bitte dich, dass du mir Flügel verleihst!"

Doch mein schreien und flehen wird überhört
- jetzt wisst ihr,wie ihr mich zerstört

__________________
Im Wind der Kälte sitzend,
Gladia

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Venus159
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Oct 2002

Werke: 7
Kommentare: 24
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Dein Gedicht spricht etwas an, was sonst kaum erwähnt wird. Man kann deine Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen und es regt an zum Nachdenken. Jeder von uns sollte sichergehen, dass er sich nicht genauso schlimm verhält.
Ich wünsche dir: Sei stark. Du schaffst das.

LG
Venus

Bearbeiten/Löschen    


Silence Roman
Hobbydichter
Registriert: Feb 2003

Werke: 2
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo,

ich glaube mir sind Gedankengänge die zu solchen Worten führen sehr bekannt. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, das wir alle früher oder später erleben, was es bedeutet unverstanden zu leiden.

Die Vergangenheit anderer zeigt immerwieder, dass die, die jenen Seelenfrieden stören - diesen durch ihr Unverständnis, ihre Intoleranz oder Aggression schwächen - meist nicht im Stande sind, diese "Konsequenzen" richtig zu deuten. Ich hoffe natürlich, dass es dir gelingt und du in deinem Umfeld akzeptiert wirst.

Sollte es nicht so sind, versuche denen keine Bedeutung zu schenken. Die Welt hat noch viel mehr zu bieten...


Silence

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Glada,

ja..manchmal muss man raus schreiben, was man satt hat!
Und sei es nur das lyrische Ich..

Wobei..wenn "missachtet" dann ists schon fast verachtet..

Ansonsten ist es natürlich ein bitterer Text..
wem es SO ergeht, dem kann ich nur sagen:
Scheiss was auf die anderen..
sieh in den Spiegel!
Da nämlich ist einer, der an Dich glaubt..und Dich so sieht wie Du bist.

Feiner Text...
(wenn auch traurig..)

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!