Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
68 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ich hab mich lieb
Eingestellt am 21. 05. 2004 18:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich hab' mich lieb

Ich streichel mich
bis zur Unkenntlichkeit
und keine Spuren
hinterlasse ich.

Ganz sanft geh ich
mit mir um,
stell ich mir Fragen,
schimpf ich mich
nicht gleich dumm.
Mag den dunklen Fleck
auf meiner Wange
und niemals wird mir
ernsthaft Bange,
wenn einen Fehler ich begeh',
ich diesen nicht
gleich von selber seh'.
Und bin ich mal klitzeklein,
zieh ich meine RĂŒstung an,
sie glÀnzt im Sonnenschein,
dann steh ich "meinen Mann".

Ich großer Wicht.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


essigtinte
AutorenanwÀrter
Registriert: May 2004

Werke: 7
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um essigtinte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stoffel,

das Gedicht, sein Thema und seine Bilder haben mich sehr angesprochen, haben genau einen meiner Punkte getroffen.
Ich glaube aber, ohne Reim hÀtte es mir noch besser gefallen, klingt jetzt so ein bisschen nach Kindervers, aber das mag einfach daran liegen, dass ich kein Freund des Gereimten bin.
Statt „Bin ich mal klitzeklein, zieh ich die RĂŒstung an“ hĂ€tte mir „FĂŒhl ich mich mal klitzeklein, (so) bin ich mir RĂŒstung“ merh zugesagt, aber das reimt sich leider nicht und ist vielleicht auch nicht Intention Deines Textes.

Sehr schönes Gedicht!


Gruß

Essigtinte

Bearbeiten/Löschen    


Shari
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2004

Werke: 23
Kommentare: 44
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Shari eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stoffel!

Habe dein Gedicht nun ein paarmal gelesen - ob es nun gereimt sein muss oder nicht (mir selbst wĂŒrde es ungereimt wahrscheinlich besser gefallen)- ist ja nicht die Frage.
Aber um eine Zeile komme ich nicht herum :

quote:
wenn ein Fehler ich begeh',
...

Leseflußfreundlicher und (vernachlĂ€ssigbarer) Grammatik zuliebe, wĂŒrde ich gern folgendes vorschlagen:

wenn einen Fehler ich begehÂŽ,

Ansonsten ein schöner, ermutigender Text!

Liebe GrĂŒĂŸe
Shari

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
liebe Shari,

hast vollkommen Recht, habe es verbessert.
Dankeschön.

Im ersten Absatz(nein, will das nicht gross erklÀren) der bewusst allein steht...
steht etwas drin von..
"Entgegen Deiner..der Spuren hinterliess..gehe ich sanft mit mir um"

Aber sicher, wie ichs gerne mache, hÀtt ichs ungereimt schreiben können.
Es ist Absicht so. Ich wollte auch bewusst, dass es ein wenig "naiv" klingt. Ich nenne es..das kindliche in mir..das kleine MĂ€dchen.

Da habe ich auch abgesehen, was Reimmass angeht und Regeln.

Was die "RĂŒstung" angeht (die ja doch negativ ist. Traurig ists, wenn man eine anlegen muss, werd ich auch noch was Ă€ndern.

Ganz lieben Dank
lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!