Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92238
Momentan online:
575 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ich wär' so gerne genial
Eingestellt am 02. 08. 2008 11:19


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
mitis

Autorenanwärter

Registriert: May 2008

Werke: 30
Kommentare: 815
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mitis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich wär' so gern genial
(deutsche fassung)

Was ich auch schreibe, ist banal.
Denn leider dringt kein Sonnenstrahl
des Geistes in mein Jammertal.
Und jedes Wort klingt alt und schal.

Zu viele Dichter an der Zahl,
sie schrieben alles schon einmal!
Mir ist das ehrlich nicht egal:
Wär' doch auch ich so gern genial...

Nur leider hab ich wenig Wahl
Mir fällt nichts ein, das ist normal.
Ein einz’ger Reim - es ist fatal -,
der macht das Lesen euch zur Qual.

Ihr flüchtet aus dem Lesesaal.
Da steh ich nun, allein und schmal,
in meinem dunklen Jammertal.
Und alle and'ren sind genial.


Version vom 02. 08. 2008 11:19

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Franzi
???
Registriert: Apr 2008

Werke: 53
Kommentare: 814
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franzi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe mitis,
Gratulation! Du hast hier ein universelles Kunstwerk geschaffen, an dem man eigentlich nichts auszusetzen hat! Das Korsett hat, wenn ich es so auf die Schnelle beurteilen darf, m.E. wenig Ecken und Kanten, im Großen und Ganzen, vielleicht auch im Detail (aber das überlasse ich den Experten) passt der Inhalt gut in die Form. Die Länge des Gedichtes ist der Aussage angemessen.
Du beschreibst hier ein jedermann verständliches Thema, eine Universalie gleichermaßen, einen Umstand, mit dem jeder Dichter (und Nicht-Dichter) etwas anfangen kann, ein allgemeingültiges Thema, was wirklich JEDER Leser nachvollziehen kann. In deinem Gedicht stellst du dich gehörig unter den Scheffel, was dir innerhalb der großen Leser- und Kritikergemeinschaft nur Pluspunkte einbringen kann. Du rührst an keinen Tabus, weder schreibst du vom Verfall noch vom Tod, nicht von Krankheit und Siechtum, nicht von Armut, politischen und sozialen Missständen und Ungerechtigkeit. Dein Werk müsste eigentlich jeden ansprechen. Es impliziert keine latenten Schuldzuweisungen, stellt nichts an den Pranger, eckt nicht an (oder doch, vielleicht ein ganz kleines bisschen, denn ein Autor, der sich für sooo ungemein ungenial hält, heischt ja auch schon wieder nach Sympathie), kratzt nicht an Befindlichkeiten, auf jeden Fall besitzt dein Thema, das NICHTS sozusagen, eine derartige unverfängliche Allgemeingültigkeit, dass ich nicht anders kann - obwohl du meine Werke ja bislang wenig beachtet zu haben scheinst - und gebe dir hiermit in aller Öffentlichkeit 10 Punkte!
Liebe Grüße,
Franzi
__________________
"Actions speak louder than words."

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe mitis,

bei dem "gerne" in der zweiten und vierten Strophe könnte man das "e" weglassen, damit der Rhythmus wieder stimmt.

Ansonsten finde ich es sehr eintönig mit dem durchgängigen Reim, obgleich ich durchaus erkenne, dass Du ihn als Stilmittel genutzt hast "ein einz'ger Reim, es ist fatal".

Außerdem mag ich keine Jammer-Texte,aber das ist Geschmackssache.

Hier fehlt einfach eine Pointe, ein Satz ál la Heinrich Heine, der in ironischer Weise das Vorherige wieder aufhebt.

Z.B.: als letzte Zeile: bin morgen erst genial.

Das könnte mir gefallen.

Liebe Grüße von Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi mitis,

ich find's auch witzig, v.a. den einen Reim - eine solche Wiederspiegelung des Inhalts in der Form macht wirklich Spaß! (Auch wenn natürlich die Verse dadurch z.T. bemüht klingen - z.B. "das ist normal".) Was die Betonung von "genial", und auch Betonung im Allgemeinen angeht: Die Prosodie einer Sprache ist doch sehr flexibel, es gibt nicht die eine richtige Aussprache, denke ich.

Lg presque

Bearbeiten/Löschen    


mitis

Autorenanwärter

Registriert: May 2008

Werke: 30
Kommentare: 815
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mitis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

@presque

gen-jal oder ge-ni-al: für das metrum ist es nicht unwichtig, wie das wort ganz allgemein gelesen/betont/ausgesprochen wird.
darum wollte ich wissen, was denn nun korrekter ist:
im duden steht die betonung ge-ni'-al.
allgemeine aussprache in deutschland scheint gen-jal zu sein.
in österreich ist es wieder eher ge-ni-al.
woran soll man sich in dem fall nun beim "dichten" eher halten, aus sprachwissenschaftlicher sicht?
lg mitis

Bearbeiten/Löschen    


16 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!