Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
415 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ich will doch nicht
Eingestellt am 13. 06. 2003 18:13


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich will doch nicht

Da schaust du hoffend nach mir aus,
wohl tausend Fenster hat dein Haus,
und jedes zeigt mir licht und klar
dein sehnsuchtsvolles Augenpaar.
Ach, lass mich durch die Stra├če gehn
und nicht nach deinen Fenstern sehn,
denn hab ich erst den Kopf gedreht,
gibt’s kein Entrinnen. Viel zu sp├Ąt
mir andre H├Ąuserfronten winken.
Ich muss in deinem Blick ertrinken.



__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Angst sich einzulassen

Liebe Vera-Lena,
Deine Protagonistin wird hier aber hei├č von jemandem verehrt, der sie nun absolut nicht aus den Augen lassen will. Sie ist zwar gef├╝hlsm├Ą├čig nicht abgeneigt, hat jedoch Angst sich auf diese Beziehung einzulassen, weil sie sp├╝rt, da├č sie sich darin verlieren k├Ânnte und das will sie wohl nicht - sie will sich frei halten f├╝r vieles. Ob wie wohl instinktiv sp├╝rt, eine m├Âgliche Beziehung k├Ânnte ihr Untergang sein?
Auf jeden Fall ein sehr sch├Ânes Gedicht!!!

Sch├Ânen Abend w├╝nsche ich Dir
und sende ganz liebe Gr├╝├če

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
doch nicht

Liebe Irene,

Dir ist nichts verborgen geblieben. Schon das "doch nicht" im Titel macht den Zwiespalt deutlich. Und es spielt auch noch so eine ganz unerkl├Ąrliche Angst eine Rolle, und das ist das eigentlich Vertrakte, so eine Angst kann sich in nichts aufl├Âsen, sie kann sich aber auch im Nachhinein als begr├╝ndet erweisen, aber das wei├č man ja immer erst hinterher.
Man k├Ânnte die letzte Zeile aber auch so deuten, da├č dieses "ertrinken" etwas wie Hingabe bedeutet und dadurch ein intensiveres Leben, aber weil das etwas so Gro├čes,
├ťberw├Ąltigendes ist, hat sie auch davor Angst.

Nun ja, meistens nehmen die Dinge irgendwie ihren Lauf. Tausend Romane gibt es dar├╝ber. Aber in so einer knappen Form hat mich das Thema heute gereizt.

Ganz herzlich danke ich Dir f├╝r Deine Interpretation!)))

Ein wundersch├Ânes sommerliche Wochenende w├╝nsche ich Dir.
Ganz liebe Gr├╝sse Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


r├Âmer
Autorenanw├Ąrter
Registriert: May 2003

Werke: 1
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Interessant gereimt.
__________________
der apfel f├Ąllt nicht weit vom stamm.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke, lieber r├Âmer!))))

Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Vera-Lena,

mit gef├Ąllt Dein Text sehr gut. Der Titel und die erste Zeile sind fast widersp├╝chlich.

Inhaltlich w├╝rde mir der Text sogar noch besser gefallen, wenn der Titel alles offenlie├če. "Vielleicht doch?" oder so ├Ąhnlich. Aber Deine Protagonistin hat wohl ihre Entscheidung gef├Ąllt. Schade eigentlich, denn sie h├Ątte ja auch was gewinnen k├Ânnen ...

Ob sie in Zukunft von vorne herein einen anderen Weg gehen wird?

Liebe Gr├╝sse
__________________
┬ę J├╝rgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!