Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
313 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Im Geheimen
Eingestellt am 20. 11. 2002 10:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Im Geheimen

Blumen auf den Weg gestreut
und ein leichtes Lachen.
Unsre Boote sind vertÀut.
Lass uns Verse machen:
Meine Liebe, deine Liebe,
unser aller beider Liebe,
ob sie sich im Winde wiege,
ob sie himmelaufwÀrts stiege,
lass sie uns bewachen.

In den GĂ€rten sucht der Wind
seine LieblingsplÀtze.
GrÀser wippen. Jemand spinnt
unsichtbare Netze.
Lass uns in dies Nichts entgleiten,
ĂŒber einer Leier Saiten
lass uns achtsam TrÀume weben,
mir und dir in Hut gegeben,
dass sie nichts verletze.

Sieh, wie lebhaft malt das Licht
mancherlei Gestalten.
Glaubst du unseren TrÀumen nicht?
Meines Kleides Falten
trÀgst du ja in deinen HÀnden
eingegraben. Nichts kann wenden
unsern Weg in die Gefilde,
wo ein Blick erstarrt zum Bilde,
wo wir uns behalten.





__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


vexierbild
Guest
Registriert: Not Yet

Das ist ein..

..genial schönes Gedicht!

Unsere Welt ist hart. Solche Worte machen sie weich!

Gruß vexi

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Im Geheimen

Hallo, Vexi,

DANKE!!!

Gute Nacht und schlaf schön! Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Liebesgarten?

Hallo, Vera-Lena!


Still! Hier blĂŒht eine Liebe,
Wie sie nur in TrĂ€umen blĂŒht,
Und das PflÀnzchen bildet Triebe
Mit ganz fröhlichem GemĂŒt!

Still! Hier ruht auch ein Hoffen,
Dass alles ewig so bleibe...
Der Zugang zum Garten ist offen,
Aber giftig sind die FrĂŒchte der Eibe...


VG
Schakim

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
So wird'swohl sein

Hallo Schakim,

so wird's wohl sein!

Ich danke Dir

Liebe GrĂŒĂŸe Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Aceta
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 122
Kommentare: 715
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aceta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

sprachlich und formal als Gedicht
hast Du den Inhalt sehr gelungen
umgesetzt. Ich hatte damit so oft
Probleme, den Inhalt nicht der Form
zu opfern, daß ich inzwischen ĂŒberlege
wie ich mich voller Achtung verbeugen
könnte -
nimm einstweilen diese Worte!
*lÀchel*

Aceta
__________________
mit dem Herzen sehen ... (der kleine Prinz)

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Im Geheimen

Liebe Aceta,

"einfach diese Worte zu nehmen", fĂ€llt mir sehr schwer. Das ist einfach zu viel. Ich muß es fĂŒr mich irgendwie ĂŒbersetzen, damit ich vor Schreck ĂŒber so ein Lob nicht umfalle. Na, Du weißt schon, daß ich das ganz ehrlich meine. Aber ich freue mich wahnsinnig, daß es Dir gefĂ€llt.

Liebe GrĂŒĂŸe! Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!