Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5561
Themen:   95455
Momentan online:
315 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Im Ibis (gelöscht)
Eingestellt am 03. 04. 2018 16:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
AbrakadabrA
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2014

Werke: 100
Kommentare: 283
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um AbrakadabrA eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.
__________________
Aron Manfeld

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 630
Kommentare: 4235
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nun ja, AberkeinerdabrA, willkommen im Club,

das ist schon klar, daß Du erschlafft bist, denn es gibt ja keine neuen Gedichte von Dir. Immer nur den alten Kaffee, mit dem Du meine Gedichte auf der gleichen Rubrikseite von der Erstzeile verdrängst und Selbstkopie für Selbstkopie runterdrückst. Bald ist die Experimentellen-Anstalt voll von Deinen Patienten.

Die alten Versionen haben alle einen "gelöscht"-Vermerk, und hier erscheinen sie mit rezentem Datum, als wären sie neu.

Ich werde es auch so machen, vielleicht, wenn es mir so erschlafft wie Dir, -
es ist nur so, daß ich mit dem Schreiben meinem Hierveröffentlichen schon um etwa 200 Lieder voraus bin, und ich veröffentliche immer streng chronologisch. Da ich mich nicht so leicht einholen kann, ist es nicht abzusehen, wann ich anfangen muß, meine alten Kamelle für den neuen Karnevalszug rauszukramen. Bin ja nicht mal Jungfrau, Bauer oder gar Prinz.

In der Tat sind Deine Gedichte hervorragend, das ist gar keine Frage. Aber sie auf diese Weise hochzupuschen, daß sie erst gelöscht werden, und

quote:
da war der Kuckuck wiehider daaa
das hat was von Lüge, mindestens aber von Trickserei.

Ich kann von Dir lernen. Zur Zeit verrotten meine Gedichte im "Gereimten", der Anonymus klebt schon seine Zweier (da war der Kuckuck usw.) unter die unkommentierten, kaumgelesenen, mir aber sehr lieben Lieder. Meine Kinder. Ich muß so vorgehen wie Du: Sie abmurksen und neugebären. Eigentlich eine gute Methode, manchmal notwendig, hat was.

grusz, hansz


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


Tula
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2016

Werke: 147
Kommentare: 1631
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tula eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Abra

Mondnein's Kritik kann ich nachvollziehen. Davon abgesehen, mir gefällt das Gedicht bis zur Stelle 'auf mich', wobei ich diese abgesetzt in eine letzte Zeile stellen würde.

Den Rest kannst du streichen, der verhunzt das ganze Gedicht

LG
Tula

PS: es gibt noch andere Leser hier, vielleicht kommentierst du diese auch mal :zwinker

Bearbeiten/Löschen    


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 630
Kommentare: 4235
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Ich würde die Leserschaft einfach bitten, mich selbstlos weiterhin zu kommentieren, auch wenn ich nix dafür gebe.

das heißt nicht "dafür" (zumal unsere Kommentare ja auch sonst nicht bezahlt werden, womit auch immer), sondern
"darauf".


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung