Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
435 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Im Knochenhaus (gelöscht)
Eingestellt am 24. 02. 2004 11:19


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


hazweio
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo lapismont!

Nun hast du mich ganz schön genarrt.
Erst dachte ich, das Opfer bist 'Du', dann, zum Schluß, sinds die Hände selbst....oder stehe ich auf der Leitung.
Das Knochenhaus....für mich Leere....unausgefülltes Leben..

Guter Text.
LG
Lothar

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo hazweio,

wenn man die Hände gewähren lässt...
Mir kam auch der Gedanke, das das Leben zum Großteil aus den Toten besteht, die man schuf.
So wie Schlechtes auch Gutes bringt, geschieht keine gute Tat ohne Leid.
Ich überlebe zwar, doch wer sind meine Opfer?

Danke sagt
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


hazweio
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo lap!
Interessante Gedanken.
Doch, ist es nicht fatal zu denken:
Ich überlebe nur, weil mein Handeln Opfer hinterlässt.
Diese Gedanken hätte ich nur, wenn ich durch mein Handeln bewusst, Opfer schaffen würde.
Sich, und sein Handeln in Frage zu stellen, ist ok.
Doch, sollte es nicht zu weit gehen.
Es zieht mich nur herab.
LG
Lothar

Bearbeiten/Löschen    


SMID
Guest
Registriert: Not Yet

Politik der ruhigen Hand

Wer auf der Wiese sitzt und Picknick macht, sollte nicht bei jedem Bissen daran denken wievielen Ameisen er unter seinem Hintern das Leben genommen hat. Es koennte ihm den Geschmack verderben.

Aber die Idee ist doch: was haben wir nicht alles getan mit unseren Haenden im Leben? Oder besser noch, was haben wir nicht alles getan, ohne unsere Haende zu benutzen? Oder vielleicht: Solange unser Handeln aus guter Absicht war, sind wir immer noch fuer das Resultat verantwortlich, das direkt, indirekt, nach 10 Tagen, 10 Jahren sich aus dieser Tat entwickelt hat? Kann man uns Menschen zumuten, "moralisch" die Weltgeschichte zu verantworten?

Dann lieber eine Politik der ruhigen Hand, haha!
SMID

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo hazweio und SMID,

kann man sich wirklich unschuldig fühlen, wenn unbeabsichtigt Dinge geschehen, die wir für schlecht erachten?
Sicher ist es Fatalismus, sich in die Wirkungen des Zufalls verstrickt zu fühlen, genauso wie sich dem Schicksal ausgeliefert zu sehen.
Doch ist das Geflecht der Naturgesetze nicht ähnlich vorherbestimmt?

cu
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!