Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92268
Momentan online:
364 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Im Märzlicht
Eingestellt am 01. 04. 2002 18:36


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Ikarus
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 127
Kommentare: 168
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Im Märzlicht

Kalter Wind bläst aus dem Norden,
Traubenkirschen blühen schon.
Hyazinthen sind geworden,
Schlüsselblümchen, Anemon’.

Wiesenschaumkraut möcht’ man pflücken,
Veilchen aus dem tiefen Wald.
In die Büsche sich verdrücken,
Wo vielleicht ein Meislein schallt.

Schafe blöken, Lämmchen mähen,
Auf dem Acker ein Fasan.
Schmetterlinge um mich wehen,
Drüben zischt ein Höckerschwan.

Dornig prahlt die gute Schlehe,
Eifrig wächst der Lerchensporn.
In den Schilfen hocken Rehe,
Ei, es regt sich, hint’ und vorn.

Wiesen werden langsam saftig,
Blasser Mond auf Tagesritt.
Und ein junger Hund, wahrhaftig,
Folgt mir heimlich Schritt auf Tritt.

Bäume sind wie Wunderkerzen,
Weißer Blüten Fülligkeit.
Apfelknospen drohn zu scherzen,
Sind schon prall und knallbereit.

Sonne lächelt unerbittlich,
Alles ist so hell und klar.
Alles wirkt so appetitlich,
Gut! Das ich heut’ draußen war!









Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Ikarus,
das gefällt mir ausserordentlich..
vor allem..
"Bäume sind wie Wunderkerzen"..hmmm..
klasse..
lG
schönen Abend
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin Ikarus,
gelungen, Glückwunsch!
Nur im Schilf sah ich die Rehe noch nie - bin aber ja auch nicht immer dabei!

Liebe Grüße
__________________

Haget wünscht Dir Gutes!
Selbst dümmste Sprüche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

stimmt!
Ich sah im Schilf auch noch keine..ulkig,hab ich einfach überlesen..klang so gut.
Aber macht nix..auch Rehe können sich verirren.Und Du warst Zeuge dessen.
lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Ikarus
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 127
Kommentare: 168
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Im Märzlicht

Liebe Sanne,
Lieber Haget,

eigentlich dachte ich auch keine Rehe im Schilf zu finden.
Als ich eines Märztages unterwegs war, sah ich sie, 2-3
Stück, sahen mich und huschten Hals über Kopf in den (Alt-)Rhein auf nimmer wiedersehn. Man könnte fast denken, sie
hätten sich verirrt. Bei uns in der Rheinaue -Nähe Europapark Rust (schon mal gehört???) ist alles möglich. Die Natur ist nahezu perfekt. Auwald, Laubwald, Flüsse, Waldreservat, viele Tiere und und und.

Die Inhalte meiner Gedichte bezieht sich meistens auf
wahre Augenzeugenberichte meinerseits. Wirkt irgendwie
glaubwürdiger.

Wünsche euch alles Gute.

Ikarus

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Ikarus,
das kann man auch aus Deinen Gedichten herauslesen..das es erlebte Eindrücke sind.Darum wirken sie auch so enorm. Finde ich.

Schönen Tag
lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!