Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
216 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Im Mittelalter
Eingestellt am 01. 05. 2007 02:02


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Marie-Luise Wendland
???
Registriert: Aug 2006

Werke: 122
Kommentare: 5462
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Marie-Luise Wendland eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Im Mittelalter

Im hohen Mittelalter,
da lebt' ein Mägdelein,
so schön als wie ein Falter,
so anmutig und rein.

Ein grausam Schicksal nun ereilt'
das schöne Mägdelein.
Die Pest in einem Orte weilt',
in dem sie lebt' allein.

Die Eltern frĂĽh verstorben,
Geschwister war'n nicht da,
doch sie ward' nicht verdorben,
ihr Herz war rein und klar.

Sie lag in ihrer HĂĽtte,
gebeutelt von der Pest.
Heil mich o, Gott, ich bitte,
ihr Glaube, der war fest.

Es trat nun an ihr Krankenbett
ein junger Medikus.
Er war sehr hilfsbereit und nett
und hieĂź Ignatius

Er war nun kein Schamane
vertraut der Medizin.
Sie sprach im Fieberwahne.
Er beugt' sich zu ihr hin.

'ne Salbe, selbst erfunden,
die wandte er jetzt an.
Rieb ein damit die Wunden,
rief zu den Heil'gen dann.

Der heilige Sebastian,
zuständig für die Pest,
den rief er nun besonders an
und glaubt' an Heilung fest.

Ganz furchtlos war der junge Mann.
Aus Kräutern Medizin er gibt.
Er schaut das schöne Mädchen an,
und war sofort in sie verliebt.

Ach heiliger Sebastian,
lass sie gesund doch werden.
Dann fängt ein neues Leben an
fĂĽr mich und sie auf Erden.

So rief der junge Medikus
inbrĂĽnstig diesen Heil'gen an.
Er glaubte nun zum guten Schluss,
dass der nun gar nicht anders kann.

Der heilige Sebastian.
der hört' des Arztes Flehen.
Ihm tat er leid, der junge Mann,
er konnt' die Angst verstehen.

Er heilte schnell das schöne Kind,
so tat er wirklich Gutes.
Die zwei danach sehr glĂĽcklich sind
und immer frohen Mutes.

Sie wurden dann ein Ehepaar,
der Medikus und seine Schöne.
Sie lebten glücklich viele Jahr’.
Mit ihnen sieben Söhne.















__________________
Marie-Luise Wendland
Carpe diem!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!