Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
282 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Im Wartesaal einer Unfallstation
Eingestellt am 04. 03. 2002 23:19


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Alexa Testa
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2002

Werke: 20
Kommentare: 44
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ein sonniger Nachmittag.
Menschen mit leidenden Gesichtern. Grau, krank und zum Teil schmerzverzerrt.
Manche haben noch den Schmutz der Arbeitsstelle an sich, wo sie sich verletzt haben.
Ein junges M├Ądchen in Schi-Kleidung kommt offensichtlich direkt vom Sport hierher.
Menschen aller Altersstufen, vom Kleinkind bis zum Greis.

Zwei Fernsehger├Ąte laufen ohne Ton, auf den Bildschirmen erscheint von Zeit zu Zeit in zweifarbiger Schrift, wer wo zu warten hat. Dann erhebt sich einer der Wartenden und begibt sich vor irgendeine T├╝r, um dort weiter zu warten. Die Erleichterung dar├╝ber, nun bald an der Reihe zu sein, kann man seinem Gesicht ansehen.

Ein Angetrunkener, der von einem Hund gebissen worden ist, ist ein wenig ungehalten, weil er den Aufnahmebogen alleine nicht ausf├╝llen kann, und erz├Ąhlt dann lautstark den Vorfall mit dem Hund. Keiner h├Ârt ihm wirklich zu.

Ein kleiner Junge, der sich offensichtlich beim Sport verletzt hat, wartet tapfer mit verbissenem Gesicht. Seine Eltern diskutieren bereits, welchen Bewerb er vers├Ąumen wird und wann er wieder einsatzbereit sein k├Ânnte.

Eine Frau traktiert verzweifelt den M├╝nzfernsprecher. Die Eingeworfenen M├╝nzen fallen immer wieder durch und das sich pausenlos wiederholende Ger├Ąusch zerrt an den Nerven.

Den meisten Wartenden sieht man an, welcher K├Ârperteil verletzt ist.
Ich sitze hier mit einem dicken Kn├Âchel und frage mich, ob sie hier wohl auch kaputte Herzen heilen?
Etwas ersch├Âpft schlie├če ich die Augen und stelle mir vor, wie sie meinen Brustkorb ├Âffnen, die Fetzen meines kaputten Herzens aneinander legen und zusammenflicken, so gut es geht.
"Schlagen tuts wieder, aber ob das mit dem Gef├╝hl jemals wieder so wird wie vorher, das kann ich ihnen nicht versprechen"....sagt der Chirurg in meinem Tagtraum.

Was w├╝rde der Arzt, zu dem ich bald komme, wohl denken, wenn ich ihm erz├Ąhlte, dass mir vor einem halben Jahr das Herz gebrochen worden ist?
W├╝rde er sagen....da sind sie hier falsch meine Dame...?
Oder w├╝rde er fragen, welche Behandlung ich bisher bekommen habe?
Oder lie├če er mich erz├Ąhlen auf seine Frage...wie ist denn das passiert?

Nein, ich weiss ja, welcher Spezialist f├╝r gebrochene Herzen zust├Ąndig ist und dass man den hier im Unfallkrankenhaus nicht finden wird k├Ânnen. Nur bisher konnte der mir noch nicht so recht helfen, oder vielleicht doch?

Also eins nach dem anderen:
Jetzt kommt zuerst einmal mein Kn├Âchel dran. Das ist eine Kleinigkeit.
Die Sache mit meinem Herzen dauert wohl etwas l├Ąnger.










Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


mrjingle
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Mar 2002

Werke: 6
Kommentare: 32
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hi Alexa!

Ich habe eben alle deine Werke auf einen Streich gelesen.
Allein das ist schon ein gro├čes Lob, da ich normalerweise Schwierigkeiten mit Gedichten habe.
Da dies dein letztes Werk ist, das du ins Netz gestellt hast, poste ich einfach hier anstatt bei jedem deiner Werke. Aber es gilt f├╝r alles.
Auch wenn ich erst kurze Zeit bei der LL bin (exakt eine Nacht ohne Schlaf) habe ich hier schon einiges gelesen.
Ich wei├č nicht mehr, was das erste war, was ich von dir gelesen habe. Aber es hat mich, wie schon gesagt, dazu gebracht alles zu lesen.
Ich habe in deinen Gedichten mehr Gef├╝hle zu erkennen geglaubt, als in allem anderen was ich hier zu lesen bekam.
Einiges konnte ich nachvollziehen, da ich selber diese Gef├╝hle kenne. Anderes wiederum hast du mir nahe gebracht.
Ich wei├č nicht wie ich das ausdr├╝cken soll, was ich eigentlich sagen wollte (ziemlich peinlich f├╝r eine Literaturseite oder? *g*), darum mache ich hier lieber Schlu├č.
Ich freue mich schon auf dein n├Ąchstes Werk.

Einer, der keine Ahnung hat von Metrik und Versma├č, sondern nur nach dem Gef├╝hl urteilt.
Alles Liebe
mrjingle
__________________
Die Geister die ich rief
werd ich nun nicht wieder los.
Sollen sie ruhig bleiben,

Bearbeiten/Löschen    



Guest
Registriert: Not Yet

HALL├ľCHEN!

Wei├čt Du, was mich interessiert? Die Therapie des gebrochenen Herzens als Fortsetzung.
Deine Story k├Ânnte man gut als Einleitung nehmen wie ich finde.
Herzliche Gr├╝├če, GUIDO

Bearbeiten/Löschen    


Alexa Testa
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2002

Werke: 20
Kommentare: 44
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
im wartesaal.....

hi stephan!

zuerst danke ich dir f├╝r deine zeilen. sie haben mich irgendwie anger├╝hrt. warum weiss ich auch nicht so genau.
ich hab mich erinnert, wie ich hier zum ersten mal reingeschaut hab, was ja auch noch nicht allzulang her ist.

wenn ich ehrlich sein darf, dann tut mir so eine kritik aus dem bauch heraus sehr gut. es kann ja manchmal ganz brauchbar sein, wenn jemand das ver├Âffentlichte zerlegt, beurteilt und dann nach seiner art zu schreiben kommentiert.
aber nur selten kann man solche kritiken ├╝bernehmen. mir geht es zumindest so. denn jeder hat seinen eigenen stil, an den er sich halten sollte. das macht schlie├člich das individuelle eines jeden menschen aus.

auch mir liegt es nicht so sehr an versma├čen, sondern an dem was ich empfinde, und was ich so niederschreiben will, dass der leser es nachf├╝hlen kann.

find ich bald mal was von dir?
w├╝rd mich freuen
bis dahin
liebe gr├╝├če
alexa

Bearbeiten/Löschen    


Alexa Testa
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2002

Werke: 20
Kommentare: 44
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
im wartesaal

warum nicht, guido?
gr├╝├če
alexa

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!