Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
447 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Im leeren (T)Raum
Eingestellt am 17. 12. 2004 12:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
dasZottel
???
Registriert: Nov 2004

Werke: 23
Kommentare: 28
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dasZottel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Im leeren Raume sitz ich leise
und graues Wesen streicht den Tag
Mein Geist geht furchtlos auf die Reise
Nach dem, was morgen seien mag

Der harte Stuhl, auf dem ich sitze
Wird weich und sanft gehüllt in Traum
Die Kälte wird zur bunten Hitze
Die Stille bebt im leeren Raum

Voll Farben fliegen die Grüche
So frei und frisch wie Frühlingsluft
So fromm und froh wie heilig Sprüche
Empfängt die Nase diesen Duft

Und Blitze zucken vor den Augen
Und helle Strahlen scheinen dort;
Will Farben, Duft und Klang aufsaugen
Ja, ewig lieben diesen Ort

Und ach, wie schmerzt der Abschied heute
Und ach, wie schmerzt er jeden tag
Im leeren Raum bin ich die Beute
Von Routine, Qual und Plag.


__________________
Wer sagt, er lese Gedichte, um sich daran zu erfreuen, lügt. Wer sagt, er lese Gedichte, ohne sich daran zu erfreuen, lügt ebenfalls.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!