Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
335 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
In Eile
Eingestellt am 12. 11. 2011 20:19


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
helmut ganze
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 509
Kommentare: 1279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um helmut ganze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

In Eile

Die Zahnarztkosten sollen steigen,
zweitausendzw├Âlf im Januar
und wie die Dinge oft sich zeigen,
das Angedrohte wird schon wahr.

Da hei├čt es, jetzt nicht zu verreisen,
nicht warten, bis das Jahr entflieht,
damit man uns zu alten Preisen
noch schnell die Z├Ąhne bohrt und zieht.

Auch steigen f├╝r die letzte Reise,
an die man allzu gern nicht denkt,
ganz ├╝berirdisch stark die Preise,
obwohl man uns nach unten senkt.

So mancher k├Ânnte vieles sparen,
bevor die Piet├Ąt erwacht,
wenn er schon in den besten Jahren
den Ruheplatz sich sicher macht.

Heidenau, den 25. 11. 2011






Version vom 12. 11. 2011 20:19
Version vom 14. 11. 2011 12:18

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


AchterZwerg
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Helmut,
hier schl├Ągst du sarkastische T├Âne an, was deinem Gedicht gut steht.
Eine kleine ├änderung k├Ânnte den Klang weiter verbessern:

quote:
Die Zahnarztkosten sollen steigen,
zweitausendzw├Âlf im Januar
und wie die Dinge oft sich zeigen,
das Angedrohte wird schon wahr.
Zur Not m├╝ssen wir halt ohne Z├Ąhne herumlaufen (das ging doch fr├╝her auch! ) und uns selber im Garten begraben.
Was du aber auch so alles willst! Tse, tse ...
Gr├╝├čle
der 8.

Bearbeiten/Löschen    


helmut ganze
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 509
Kommentare: 1279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um helmut ganze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
so

Lieber achter Zwerg,

du konntest nat├╝rlich mein Augenzwinkern nicht sehen, als ich dieses kleine Gedicht geschrieben habe, aber wenn man wie ich acht Jahrzehnte schon auf dem Buckel hat, sei mir dieser kleine Flirt mit den Dingen, die unweigerlich auf mich zukommen, erlaubt. Im ├╝brigen habe ich deinen Vorschlag zur Text├Ąnderung aufgegriffen und eingearbeitet. Vielen Dank f├╝r deine Mitwirkung.

Ganz liebe Gr├╝├če

Helmut

Bearbeiten/Löschen    


w├╝stenrose
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2010

Werke: 121
Kommentare: 1235
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um w├╝stenrose eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Helmut,
in Strophe 3 sprichst du von der "letzten Reise". Ich denke, jeder versteht, was gemeint ist, von daher k├Ânntest du im weiteren Verlauf auf "Friedhof" verzichten.
Eine Idee f├╝r eine Alternative:


Auch steigen f├╝r die letzte Reise,
an die man allzu gern nicht denkt,
ganz ├╝berirdisch stark die Preise,
obwohl man uns nach unten senkt.

lieben Gru├č w├╝stenrose

Bearbeiten/Löschen    


helmut ganze
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 509
Kommentare: 1279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um helmut ganze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
s.o.

Liebe w├╝stenrose,

vielen dank f├╝r deinen Vorschlag zur Strophe 3. Ich habe ihn gern ├╝bernommen und finde ihn besser.

Ganz liebe Gr├╝├če

Helmut

Bearbeiten/Löschen    


8 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!